Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Tierquäler wollten in Vöcklabruck Hunde verkaufen

Die zwei Männer versuchten zwei Malteser-Hunde zu verkaufen (Symbolbild) AFP PHOTO/Rizwan TABASSUM
Die zwei Männer versuchten zwei Malteser-Hunde zu verkaufen (Symbolbild)

Am Stadtplatz in Vöcklabruck versuchten am Mittwoch zwei Männer kleine Hunde zu verkaufen. Tierliebhaber verständigten die Polizei, denn das Feilbieten und Verkaufen von Tieren auf öffentlichen Plätzen ist verboten. Ein Passant heftete sich an die Fersen der beiden Männer. Beide Tiere befanden sich ein einem besorgniserregenden Gesundheitszustand.

Das berichtet die Polizei Oberösterreich am Donnerstag. Mithilfe mehrere Einsatzkräfte und weiteren Zeugen konnten die Männer in der Innenstadt festgenommen werden. Die beiden sind bereits amtsbekannt: Sie sollen immer wieder als Bettler auf Wochenmärkten in den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden unterwegs sein.

Gesundheitszustand der Hunde schlecht

Neben der Tatsache, dass das Feilbieten und Verkaufen von Tieren auf öffentlichen Plätzen sowie das Feilbieten von Tieren im Umherziehen verboten ist, kam in jenem Falle der besorgniserregende Gesundheitszustand beider Tiere erschwerend hinzu.

Laut einer Tierärztin befanden sich beide Hündinnen in einem schlechten Allgemeinzustand. Die größere Malteserhündin leidet an einer Gebärmutterentzündung. Die kleinere ist trächtig und erwartet in den nächsten zwei Wochen Junge zur Welt.

Vermutlich "Zwingerhunde"

Das Fell der beiden Tiere war verfilzt, sowie von zahlreichen Parasiten befallen. Es handle sich vermutlich um sogenannte "Zwingerhunde", so die Tierärztin. IhrSozialverhalten sei dementsprechend gestört. Die beiden Hündinnen wurden den Verdächtigen vorläufig abgenommen und nach einer veterinärmedizinischen Erstversorgung von der Tierrettung abgeholt. Sie sind vorübergehend in einem Tierasyl in Oberwang bei Salzburg untergebracht.

Anzeige wegen Verdachts auf Tierquälerei

Auch die vermeintlich "echten" Impfpässe, welche für den Grenzübertritt völlig wertlos und nicht einmal zuordenbar sind, wurden abgenommen. Den Slowaken drohen nun erheblich hohe Strafen, sowie eine Anzeige wegen des Verdachtes auf Tierquälerei.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.07.2019 um 12:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/tierquaeler-wollten-in-voecklabruck-hunde-verkaufen-57264136

Kommentare

Mehr zum Thema