Jetzt Live
Startseite Grenznah
Stundenlange Bergung

Tödlicher Lkw-Crash im "Kleinen Deutschen Eck"

B21 bei Schneizlreuth wieder befahrbar

Bei einem Unfall dreier Schwerlastfahrzeuge im bayerischen Schneizlreuth (Lkr. BGL) ist Mittwochvormittag eine Person ums Leben gekommen. Die B21 im "Kleinen Deutschen Eck" war aufgrund der Aufräumarbeiten bis Mitternacht gesperrt.

Wie die Polizei Oberbayern Süd am Nachmittag mitteilte, ist eine Person noch an der Unfallstelle am Bodenberg verstorben. Eine weitere Person habe schwere Verletzungen erlitten.

Verletzter aus Führerhaus geborgen

Der Fahrer eines der beiden Silo-Sattelzüge war in die steile Böschung gefahren und in seinem deformierten Führerhaus eingeschlossen. Die Floriani der FF Unken entfernten die Frontscheibe, ein Notfallsanitäter konnte so in das Führerhaus klettern. Der Mann wurde medizinisch versorgt und schaffte es noch aus eigener Kraft mit Hilfe der Retter zur Straße hinabzusteigen. Er und der leicht verletzte Fahrer des zweiten Sattelzugs wurden in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Das berichtet das Bayrische Rote Kreuz am späten Nachmittag.

Schwerer Verkehrsunfall auf der bayerischen B21 Einsatzbericht: https://bit.ly/39IuErN

Gepostet von Feuerwehr Unken am Mittwoch, 13. Januar 2021

Sperre im "Kleinen Deutschen Eck"

Nach überaus schwierigen und personalintensiven Bergungsarbeiten, welche sich über mehrere Stunden hinzogen, konnte die B21 gegen 23.55 Uhr durch die Straßenmeisterei wieder für den Verkehr freigegeben werden. Das "Kleine Deutsche Eck" ist wieder uneingeschränkt befahrbar.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die Polizei Bad Reichenhall unter Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein geführt. Es wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.01.2021 um 08:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/toter-bei-lkw-crash-im-kleinen-deutschen-eck-98290996

Mehr zum Thema