Jetzt Live
Startseite Grenznah
Orientierung verloren

Bergsteiger vom Traunstein gerettet

Einsatz dauert bis in Nachtstunden

Bergrettung Bilderbox
Um 22.10 Uhr erreichten die Helfer den verirrten 31-Jährigen und kehrten mit dem unversehrten Mann um 0.15 Uhr ins Tal zurück. (SYMBOLBILD)

Ein 31-jähriger Kärntner ist in der Nacht auf Sonntag vom Traunstein (Bezirk Gmunden) gerettet worden.

Der Mann startete um 14.30 Uhr über den Hernlersteig und ging weiter über den Traunseeklettersteig. Da wurde es bereits dunkel und da er keine Lampe bei sich hatte, verlor er die Orientierung, berichtete die oberösterreichische Polizei am Sonntag. Er rief seine Lebensgefährtin an und diese alarmierte um 19.20 Uhr die Bergrettung.

Traunstein: Einsatzkräfte bei Rettung gefordert

Die Einsatzkräfte taten sich schwer, den Mann zu lokalisieren, da sein Handyakku leer war, vermuteten ihn aber nahe der geschlossenen Gmundnerhütte. Um 20.00 Uhr stiegen 16 Personen der Bergrettung und Alpinpolizei auf den Traunstein. Ein Hubschrauber konnte wegen der schlechten Wetterlagen nicht starten. Um 22.10 Uhr erreichten die Helfer den verirrten 31-Jährigen und kehrten mit dem unversehrten Mann um 0.15 Uhr ins Tal zurück.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.06.2021 um 12:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/traunstein-bergsteiger-in-not-99469276

Kommentare

Mehr zum Thema