Jetzt Live
Startseite Grenznah
Traunstein

"Spinnenangriff" – Autofahrerin rammt Pfosten

20190802_PD3776.HR.jpg AFP/YURI KADOBNOV/Archiv
"Verletzt wurde niemand. Die Spinne konnte unerkannt flüchten", berichtete die Polizei Traunstein im Pressebericht. (SYMBOLBILD)

Kleine Ursache, etwas größere Wirkung: Bereits am vergangenen Samstag verlor im bayerischen Grabenstätt (Landkreis Traunstein) eine einheimische Autofahrerin wegen eines "heimtückischen Spinnenangriffs" die Kontrolle über ihr Auto und prallte gegen einen Verkehrspfosten.

"Verletzt wurde niemand. Die Spinne konnte unerkannt flüchten", berichtete die Polizei Traunstein am Freitag im Pressebericht. "Da wenige hundert Meter entfernt ein weiterer umgefahrener Pfosten festgestellt wurde, erscheint ein weiterer Angriff jedoch denkbar", heißt es im Bericht weiter.

Polizei Bayern mit humorvoller Pressemeldung

"Ob es sich bei der Spinne um ein besonders aggressives Exemplar der Grabenstätter Hausspinne handelte oder um einen Fall einer tollwütigen Spinne, konnte im Nachgang nicht geklärt werden. Weitere polizeiliche Ermittlungen hierzu erscheinen aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nicht angezeigt." Über die Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.11.2019 um 04:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/traunstein-spinnenangriff-autofahrerin-rammt-pfosten-77889307

Kommentare

Mehr zum Thema