Jetzt Live
Startseite Grenznah
Unfall am Morgen in Bayern

Crash mit Schneepflug fordert vier Verletzte

Feuerwehr Ainring im Einsatz

Zu einem Unfall mit einem Schneepflug ist es am Dienstagmorgen im benachbarten bayerischen Ainring (Lkr. BGL) gekommen. Vier Personen sind bei dem Crash verletzt worden.

Ein 19-Jähriger war mit seinem Auto gegen 7.20 Uhr auf der Kreisstraße BGL 10 in Richtung Teisendorf (Lkr. BGL) unterwegs. Auf Höhe des Ainringer Ortsteils Ottmaning kam ihm ein Schneepflugfahrer entgegen, der gerade die eingeschneite Straße räumte.

Auto und Schneepflug kollidieren

Wie die Polizei Freilassing in einer Aussendung schildert, soll der 19-Jährige den Pflug wegen des heftigen Schneefalls übersehen haben. Die Fahrzeuge sind frontal zusammengekracht.

Pkw bei Unfall geschleudert

Aufgrund der Wucht des Aufpralls schleuderte der Pkw gegen das Auto einer 18-Jährigen, die hinter dem Schneepflug fuhr. Ihr Fahrzeug wurde in das angrenzende Feld geschleudert.

THL2 Verkehrsunfall mit Räumfahrzeug Dienstag, 07.12.2021 07.27 Uhr BGL 10 Am Dienstagmorgen kam es auf der BGL10 Höhe...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Ainring am Dienstag, 7. Dezember 2021

Alle vier Insassen der beteiligten Autos wurden leicht verletzt und zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht, berichtet die Polizei. Der 46-Jährige Schneepflugfahrer blieb unverletzt. Der Gesamtsachschaden liege bei über 10.000 Euro. Die Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst abtransportiert werden.

Feuerwehr Ainring rückt aus

Die Feuerwehr Ainring war mit vier Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort und sicherte die Unfallstelle. Das Bayerische Rote Kreuz hat mit einem Notarzt und zwei Rettungswägen die verletzten Unfallbeteiligten versorgt. Gegen den 19-jährigen Pkw-Lenker wird derzeit wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, so die Polizei abschließend.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.05.2022 um 07:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/unfall-mit-schneepflug-in-ainring-vier-verletzte-113665174

Kommentare

Mehr zum Thema