Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

"Kaum beherrschbare" Wassermassen in OÖ

Mehr als 120 Einsätze von 30 Feuerwehren in letzter Nacht

Unwetter und Überflutungen in OÖ APA/DANIEL SCHARINGER
Eine Luftaufnahme zeigt ein überschwemmtes Gebiet im oö. Neukirchen.

Eine Unwetterfront mit lokal starkem Regen hat am Sonntag von 22 bis 23 Uhr in Oberösterreichs westlichen Bezirken Braunau und Vöcklabruck für Überflutungen gesorgt. Die Wassermassen seien "kaum beherrschbar" gewesen, hieß es beim Landesfeuerwehrkommando.

Die Folge waren mehr als 120 Einsätze von 30 Wehren nur in den Gebieten von St. Pantaleon und Zell am Moos. Auch die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen (Flachgau) rückte zum nachbarschaftlichen Hilfseinsatz aus.

Zahlreiche Unwetter-Einsätze in OÖ

Innerhalb kurzer Zeit haben in den beiden Regionen Felder Straßen vermurt oder unterspült und zahlreiche Keller wurden mit Wasser und Schlamm geflutet. Die Wehren hatten die ganze Nacht "alle Hände voll zu tun", so das Landesfeuerwehrkommando weiter. Am Montagvormittag waren noch zehn Wehren dabei, die Schäden zu beseitigen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 13.07.2020 um 10:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/unwetter-in-braunau-und-voecklabruck-wassermassen-kaum-beherrschbar-89512270

Kommentare

Mehr zum Thema