Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Verirrte Bergsteiger in Oberösterreich mit Hubschraubern gerettet

Die beiden verirrten Bergsteiger konnten unverletzt mit dem Hubschrauber geborgen werden. Bilderbox
Die beiden verirrten Bergsteiger konnten unverletzt mit dem Hubschrauber geborgen werden.

Zwei verirrte Bergsteiger mussten am Wochenende in Oberösterreich von Polizeihubschraubern gerettet werden. Ein 29-Jähriger hatte sich am Samstag auf dem Brunnkogel bei Altmünster (Bezirk Gmunden) verirrt, ein 50-Jähriger musste in der Nähe der Kremsmauer (Bezirk Kirchdorf) gerettet werden.

Der 29-Jährige hatte sich auf dem Weg vom Kremsursprung Richtung Kremsmauer verirrt. Er verständigte mit dem Handy die Einsatzkräfte, die den Mann mit Hilfe eines Bergeseils retteten. Beim Brunnkogel kam ein 50-jähriger Alpinist vom Weg ab und geriet in steiles, felsiges Gelände. Als er abrutschte und abzustürzen drohte, alarmierte er die Rettungskräfte. Die Bergung gestaltete sich äußerst schwierig, da der Pilot des Polizeihubschraubers sehr nahe an den Berg fliegen musste. Beide Bergsteiger blieben unverletzt. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 08:52 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/verirrte-bergsteiger-in-oberoesterreich-mit-hubschraubern-gerettet-41650240

Kommentare

Mehr zum Thema