Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Verirrte Heimbewohnerin löst großangelegte Suchaktion im Bezirk Vöcklabruck aus

Die Suche nahm ein glückliches Ende. Bilderbox/Archiv
Die Suche nahm ein glückliches Ende.

Eine verirrte Heimbewohnerin hat am Freitagabend in Lenzing (Bez. Vöcklabruck) eine großangelegte Suchaktion ausgelöst. Die geistig und körperlich beeinträchtigte Frau war von einem Behandlungstermin außerhalb ihrer Unterkunft nicht mehr zurückgekehrt.

Ein Autofahrer entdeckte die 51-Jährige nach stundenlanger Suche an einer Bushaltestelle in der benachbarten Gemeinde Seewalchen am Attersee.

Frau nach stundenlanger Suche in Seewalchen gefunden

Zunächst hatten besorgte Pflegemitarbeiter der sozialen Einrichtung, in der die Frau wohnt, nach der Abgängigen gesucht, allerdings ohne Erfolg. Um 19.40 Uhr alarmierten sie die Polizei. Mehrere Feuerwehren und Polizeistreifen machten sich mit Unterstützung von Rettungshunden und eines Polizeihubschraubers aus Salzburg, der mit einer Wärmebildkamera ausgestattet war, auf die Suche. Die Erleichterung war groß, als der Autofahrer die unverletzte Frau mehrere Kilometer von dem Heim entfernt um 22.30 Uhr bei der Bushaltestelle an der B151 in der Seewalchener Ortschaft Rosenau gefunden hatte.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 07:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/verirrte-heimbewohnerin-loest-grossangelegte-suchaktion-im-bezirk-voecklabruck-aus-56941642

Kommentare

Mehr zum Thema