Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Vermeintlicher Tiefgaragenbrand in Bad Reichenhall löst Großalarm aus

Ein vermeintlicher Tiefgaragenbrand hat am Donnerstagvormittag ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Rotem Kreuz, Polizei und Technischem Hilfswerk (THW) auf den Plan gerufen.

Ein Fußgänger hatte Rauch aus einem Lüftungsschacht  in der Sebastian-Stolz-Straße in Bad Reichenhall bemerkt und den vermeintlichen Tiefgaragenbrand bei der Feuerwehr gemeldet. Die Einsatzkräfte informierten daraufhin gegen 10 Uhr per Funk die Leitstelle Traunstein, die sofort die Feuerwehren Bad Reichenhall, Karlstein und Marzoll, Bayerisch Gmain und Piding, das THW und das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Einsatzleiter alarmierte.

Für die Bewohner des zwölfgeschossigen Hochhauses bestand jedoch zu keiner Zeit Gefahr: Wie sich nach der ersten Lageerkundung schnell herausstellte, waren lediglich die Abgase eines Notstromaggregats im Probebetrieb wie schon oft zuvor durch den Schacht an die Oberfläche gedrungen, berichtete das Bayerische Rote Kreuz (BRK). Die Einsatzkräfte konnten nach rund 25 Minuten alle unverrichteter Dinge wieder abrücken. Bis auf ein großes Spektakel mit viel Aufsehen war nichts passiert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.07.2019 um 02:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/vermeintlicher-tiefgaragenbrand-in-bad-reichenhall-loest-grossalarm-aus-59260828

Kommentare

Mehr zum Thema