Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Wanderin per Hubschrauber vom Törlkopf gerettet

Die Wanderin wurde per Rettungstau abtransportiert. BRK BGL
Die Wanderin wurde per Rettungstau abtransportiert.

Wegen akuter Erschöpfung und einer Knieverletzung musste Donnerstagnachmittag eine 29-jährige Wanderin die geplante Lattengebirgsüberschreitung abbrechen. Die Frau wurde per Rettungstau vom Törlkopf (Lkr. Berchtesgadener Land) ausgeflogen.

Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Donnerstagnachmittag die 29-jährige Wanderin aus Niedersachsen vom Törlkopf gerettet. Die Frau brach die Lattengebirgsüberschreitung ab, kurz vor der Bergwachthütte in der Törlschneid konnte sie wegen akuter Erschöpfung und einer Knieverletzung nicht mehr weiter.

Törlkopf: 29-Jährige per Hubschrauber abtransportiert

Die Wanderin und ihr Begleiter waren mit der Predigtstuhlbahn ins Lattengebirge gefahren, um dann über Hochschlegel, den Karkopf, den Törlkopf und die Mitterkaseralm nach Winkl zu wandern. Zwischen der Abzweigung zum Törlkopf-Gipfel und der Bergwachthütte in der Törlschneid verließen die 29-Jährige die Kräfte. Wohl aufgrund dieser Schwäche verletzte sich die junge Frau zusätzlich am Knie, wodurch sie nicht mehr weiter kam.

Keine Besserung nach Pause

Nachdem trotz Pause keine wesentliche Erholung und Besserung eintrat, setzte ihr 33-jähriger Begleiter einen Notruf bei der Leitstelle Traunstein ab, die die Bergwacht alarmierte. Der Einsatzleiter erkundigte sich beim Begleiter über die genaue Position des Paares und den körperlichen Zustand der Patientin, wobei nur ein Abtransport mit dem Hubschrauber „Christoph 14“ in Frage kam.

Aufgerufen am 19.11.2018 um 02:06 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/wanderin-per-hubschrauber-vom-toerlkopf-gerettet-58610674

Kommentare

Mehr zum Thema