Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Wels: Mysteriöser Tod eines zwölfjährigen aufgeklärt

Ein mysteriöser Tod eines 12-Jährigen beschäftigt die Staatsanwaltschaft in Oberösterreich. Bilderbox/ Symbolbild
Ein mysteriöser Tod eines 12-Jährigen beschäftigt die Staatsanwaltschaft in Oberösterreich.

Der plötzliche Tod eines Zwölfjährigen aus Wels am Sonntag ist auf eine Herzbeutelentzündung zurückzuführen. Das gab Christian Hubmer von der Staatsanwaltschaft Wels auf Anfrage bekannt. Sie hatte eine Obduktion angeordnet, die am späten Montagnachmittag abgeschlossen wurde.

Das Ergebnis einer histologischen Analyse des Gewebes sei noch offen. Doch sei von einer natürlichen Todesursache auszugehen, erklärte Hubmer. Der Zwölfjährige hatte an einem Trainingslager seines Fußballklubs im Salzkammergut teilgenommen. Dort klagte er am Samstag über Schmerzen im Knie und später über Übelkeit. Weil sich der Zustand des Buben nicht besserte, fuhr er am Sonntag zu seinen Eltern nach Wels. Diese brachten ihn in ein Spital. Er bekam nach einer Untersuchung eine Salbe gegen die Schmerzen im Knie. Das Krankenhaus bestellte ihn zudem zu einer Nachkontrolle am Mittwoch.

12-Jähriger starb dabeim

Stunden später starb der junge Fußballer daheim. Der Fußballklub trauerte auf seiner Homepage um den Buben. Die Gedanken seien bei der betroffenen Familie. Man stehe ihr unterstützend zur Seite. Für die Mannschaftskollegen und das Trainerteam sei eine psychologische Betreuung bereitgestellt worden. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 05:27 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/wels-mysterioeser-tod-eines-zwoelfjaehrigen-aufgeklaert-44934250

Kommentare

Mehr zum Thema