Jetzt Live
Startseite Grenznah
Zum dritten Mal erwischt

Wirt am Großglockner verstößt gegen Corona-Regeln

Strafrahmen bis zu 30.000 Euro droht

symb_Wirt, symb_lokal, symb_Getränke, symb_bier pixabay
Zumindest 35 bis 40 Gäste hielten sich auf der Terrasse und im Inneren auf, der Wirt schenkte Getränke aus. (SYMBOLBILD)

Zum mittlerweile dritten Mal ist am Wochenende ein Wirt im Skigebiet Großglockner Bergbahnen in Heiligenblut in Kärnten (Bezirk Spittal an der Drau) dabei erwischt worden, wie er Gäste bewirtete und somit gegen die Covid-19-Bestimmungen verstieß.

Wie die Polizei berichtete, wurde das Lokal am Samstag gegen 16.45 Uhr, also nach Betriebsende der Bergbahnen, kontrolliert. Zumindest 35 bis 40 Gäste hielten sich auf der Terrasse und im Inneren auf, der Wirt schenkte Getränke aus.

Wirt in Heiligenblut wiederholt ertappt

Mund-Nasen-Schutz wurde von niemandem getragen, auch die vorgeschriebenen Mindestabstände wurden ignoriert. Als sie den Polizisten bemerkten, verließen die Gäste "rasch und unaufgefordert die Örtlichkeit", hieß es im Polizeibericht. Der Wirt wird nun zum dritten Mal bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Behördenchef Klaus Brandner sagte zur APA, dass der Fall erst geprüft werden müsse, weil dem Gastwirt das Take-Away-Geschäft erlaubt sei. Es drohe jedenfalls ein hoher Strafrahmen. Für den Gastwirt liegt er bei maximal 30.000 Euro.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 08:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/wirt-am-grossglockner-verstoesst-wiederholt-gegen-corona-regeln-99508198

Kommentare

Mehr zum Thema