Jetzt Live
Startseite Grenznah
Wörgl

Sechs Verletzte bei Unfall in Tunnel

Pkw-Lenker kurz eingeschlafen

SB, Rotes Kreuz, Rettung, Salzburg, Einsatz RK/Stoltenberg
Sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, eine davon schwer. (SYMBOLBILD)

Ein Verkehrsunfall wegen Sekundenschlafs hat am Montag bei Wörgl in Tirol (Bezirk Kufstein) sechs Verletzte gefordert. Ein 28-jähriger Lenker geriet im Umfahrungstunnel Bruckhäusl auf die Gegenfahrbahn. In der Folge streifte er zunächst einen entgegenkommenden Pkw und prallte dann frontal gegen ein weiteres Auto, berichtete die Polizei.

Der Italiener, seine beiden Kinder im Alter von fünf und sieben Jahren sowie die Beifahrerin des Pkw, der gestreift worden war, wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Wagens, gegen den der Italiener frontal geprallt war, ein 44-jähriger Deutscher, wurde ebenfalls verletzt, seine Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Alle Verletzten wurden ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert. Grund für den Unfall war laut Polizei, dass der Mann kurz eingeschlafen war.

„Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“, mit diesem Stichwort wurde das Einsatzjahr 2020 für die Feuerwehr Bruckhäusl...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Bruckhäusl am Montag, 6. Januar 2020

Tunnel Bruckhäusl nach Crash gesperrt

Der Umfahrungstunnel musste für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. Neben Rettung und Polizei war die Feuerwehr Bruckhäusl mit drei Fahrzeugen und rund 15 Mitgliedern im Einsatz.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 27.11.2021 um 03:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/woergl-sechs-verletzte-bei-unfall-nach-sekundenschlaf-81661237

Kommentare

Mehr zum Thema