Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Wolfsverdacht bei toten Tieren in Tirol

DNA-Proben entnommen

Könnten Wölfe für die toten Tiere verantwortlich sein?
Im grenznahen Tirol wurden mehrere tote und verletzte Tiere aufgefunden. Es bestehe konkreter Wolfsverdacht, so das Land.

Zu Funden von toten Tieren ist es am Donnerstag in Kirchdorf (Bezirk Kitzbühel) in Tirol sowie in Leisach in Osttirol gekommen. In Kirchdorf seien fünf tote und eine verletzte Ziege, in Leisach ein totes Schaf entdeckt worden, teilte das Land mit. In beiden Fällen bestehe ein konkreter Wolfsverdacht, hieß es. Zur Untersuchung wurden DNA-Proben für eine genetische Analyse entnommen.

In Leisach und Kirchdorf - hier wurden schon Anfang Juni elf Ziegen von einem Wolf gerissen - sowie bei einem Schafsriss in Steinach am Brenner (Bezirk Innsbruck-Land) müssen die Ergebnisse der DNA-Analyse noch abgewartet werden. Dagegen wurde nun festgestellt, dass in Navis (Bezirk Innsbruck-Land) und in Pfunds (Bezirk Landeck) jeweils ein Wolf aus der italienischen Population für Risse an Schafen verantwortlich war.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.05.2021 um 03:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/wolfsverdacht-bei-toten-tieren-in-tirol-92039695

Kommentare

Mehr zum Thema