Jetzt Live
Startseite Grenznah
Zweite Tote

Zugunglück Ebensee: Ehefrau in Spital verstorben

86-Jährige erliegt Verletzungen

symb_schienen, symb_zug, symb_Zugunfall Bilderbox
Nach dem Zugunglück in Ebensee gibt es nun einen weiteren Todesfall zu beklagen. (SYMBOLBILD) 

Nach dem Zugunglück in Ebensee (Bezirk Gmunden) nahe der Salzburger Landesgrenze am Nationalfeiertag gibt es nun einen weiteren Todesfall zu beklagen: Auch die Ehefrau des verstorbenen Lenkers, die auf dem Beifahrersitz gesessen hat, erlag heute im Klinikum Wels ihren Verletzungen.

Die 86-Jährige war zusammen mit ihrem zwei Jahre älteren Ehemann auf der Roitherstraße Richtung Ebenseer Ortsgebiet unterwegs gewesen. Der 88-Jährige hielt den Pkw vor einem unbeschrankten Bahnübergang an. Zur selben Zeit näherte sich auch ein Regionalzug.

Zugunglück in Ebensee

Laut Zeugenaussagen soll der 88-Jährige plötzlich direkt vor den Zug in die Eisenbahnkreuzung gefahren sein. Eine Vollbremsung durch den Lokführer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Bahnübergang, SB Bilderbox
An einem Bahnübergang kam es zu dem Unfall (SYMBOLBILD).

Auto in Ebensee von Zug erfasst: Lenker tot

Ums Leben gekommen ist am Nationalfeiertag ein Autofahrer bei einer Kollision mit einem Zug im benachbarten Ebensee (Bezirk Gmunden). Der Pkw-Lenker prallte Dienstagnachmittag laut Polizei OÖ bei …

Ehepaar tot

Der Zug schleifte den Wagen rund 80 Meter weit mit. Reanimationsversuche beim 88-Jährigen blieben erfolglos. Heute verstarb laut Polizei Oberösterreich auch seine Frau, die ins Klinikum Wels geflogen wurde.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.12.2021 um 09:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/zugunglueck-in-ebensee-ehefrau-von-totem-in-spital-verstorben-111497860

Kommentare

Mehr zum Thema