Jetzt Live
Startseite Grenznah
Grenznah

Zwei Verletzte und über 100.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Zehn Feuerwehren rückten nach Vöcklamarkt aus. (Symbolbild) Bilderbox
Zehn Feuerwehren rückten nach Vöcklamarkt aus. (Symbolbild)

Zwei Verletzte und über 100.000 Euro Schaden: Ein Brand in einem Einfamilienhaus in Vöcklamarkt (Bez. Vöcklabruck) in Oberösterreich hat am Freitag zehn Feuerwehren gefordert. Rund 120 Mann waren im Einsatz.

Gegen 10.30 Uhr ist das Feuer in dem Haus ausgebrochen, berichtete die Polizei in einer Aussendung. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es beim Befeuern eines Etagesherdes zu dem Brand gekommen sein. Die 90-jährige Bewohnerin hatte in der "alten Küche" eingeheizt und dann den Raum verlassen.

Beide Bewohner bei Brand verletzt

Erst durch den Brandmelder wurden sie und ihr Lebensgefährte auf das Feuer aufmerksam. Sie konnten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen, erlitten laut Polizei aber Rauchgasvergiftungen und Verbrennungen. Beide wurden mit der Rettung ins Salzkammergutklinikum Vöcklabruck gebracht.

Durch die rasche Hilfe von Nachbarn konnte ein unmittelbar vor dem Küchenfenster abgestellter Pkw in Sicherheit gebracht werden. Somit wurde eine weitere Zündquelle vermieden, erklärte die Exekutive.

Zahlreiche Feuerwehren in Vöcklamarkt im Einsatz

Zehn Feuerwehren rückten zum Einsatzort aus. Nach knapp drei Stunden konnte "Brand aus" gemeldet werden. Der entstandene Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf über 100.000 Euro belaufen.

Aufgerufen am 13.12.2018 um 08:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/zwei-verletzte-und-ueber-100-000-euro-schaden-bei-wohnhausbrand-60199252

Kommentare

Mehr zum Thema