Jetzt Live
Startseite Salzburg
Mutter getötet

Mähroboter machen viele Igelbabys zu Waisen

Jungtiere zum Überleben zu klein

Weil ihre Mütter tödlich verunglücken, sind im Herbst viele kleine Igelkinder in Not. Zahlreiche Tiere werden überfahren oder kommen durch Rasenmäher ums Leben. Beim Tierschutzhof der Pfotenhilfe in Lochen (Bezirk Braunau) landen täglich ein bis zwei verwaiste Jungtiere.

Mittlerweile werden in der Pfotenhilfe über 30 Igel versorgt. Wie die jüngsten Neuzugänge "Mecki" und "Micki" werden die Jungtiere mit Fläschchen aufgepäppelt, weil sie noch viel zu klein sind, um den Winter zu überleben.

Tödliche Verletzungen durch Mähroboter

"Wenn ein Igel im November nicht mindestens 600 Gramm wiegt, habe ich kein gutes Gefühl, dass er durch die Winterruhe kommt", so Pfotenhilfe-Leiterin Johanna Stadler. Oft haben sie aber nur 200 bis 300 Gramm. Igelmütter werden häufig Opfer von Verkehrsunfällen, weil sie in der Dämmerung und Dunkelheit sehr langsam Straßen überqueren. Auch Rasenmäher, Motorsensen und vor allem Mähroboter sorgen für grausame und oft tödliche Verletzungen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.05.2022 um 10:30 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/igel-viele-waisen-durch-verkehrsunfaelle-111155224

Kommentare

Mehr zum Thema