Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Inflation in Österreich im September auf 2,0 Prozent gesunken

Treibstoffe waren ein Preistreiber APA
Treibstoffe waren ein Preistreiber

Der Preisauftrieb in Österreich hat sich im September etwas abgeschwächt. Die Inflationsrate ist von 2,2 Prozent im August auf 2,0 Prozent zurückgegangen. Stärkster Preistreiber waren die Ausgaben für Verkehr, etwa Treibstoffe, gefolgt von den Kosten für Wohnen, Wasser und Energie, erklärte die Statistik Austria am Mittwoch.

Die Ausgaben für Verkehr kamen im September im Schnitt um 3,8 Prozent teurer als ein Jahr davor. Die um 13,9 Prozent höheren Spritpreise waren für ein Fünftel der Inflation verantwortlich. Für Wohnen, Wasser, Energie musste um 2,1 Prozent mehr hingeblättert werden.

Mieten und Energie teurer

Den Ausschlag dafür gaben die im Schnitt um 3,6 Prozent höheren Mieten, Haushaltsenergie verteuerte sich um 2,9 Prozent. Nahrungsmittel kosteten um 1,3 Prozent mehr. Der für Eurozonen-Vergleiche ermittelte heimische Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) lag im September um 2,1 Prozent höher als ein Jahr davor.

(APA)

Aufgerufen am 14.11.2018 um 09:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/inflation-in-oesterreich-im-september-auf-2-0-prozent-gesunken-60419782

Kommentare

Mehr zum Thema