Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Internetabzocke: Immo-Betrug im Web häuft sich in Salzburg

Dreist und kaum als Fake erkennbar: So versuchen Betrüger auf Immobilienportalen in Österreich, ahnungslose Wohnungssuchende abzuzocken. Vor allem in den letzten Wochen haben sich die Fälle auch in Salzburg gehäuft.

Gerade in der Stadt Salzburg ist es aufgrund der überteuerten Wohnungspreise für Wohnungssuchende schwer, eine geeignete Unterkunft zu finden. Starke Nachfrage und wenig Angebot verschärfen den „Run" auf die perfekte Mietwohnung. Manche suchen bereits monatelang nach den passenden eigenen vier Wänden, dabei gestaltet sich die Suche schwierig, mühsam und artet – bei einigen bis zur Verzweiflung – in einen harten Konkurrenzkampf aus. Genau das machen sich findige Betrüger auf Online-Immobilienportalen zu Nutze.

„Vermiete günstige 2-Zimmer-Wohnung in Innenstadt"

Ihr Vorgehen: Sie inserieren attraktive Wohnungsangebote zu einem moderaten Preis, präsentiert mit katalogähnlichen Fotos und detailreichen Angaben zur Wohnung, meist in einer bekannten Straße. Selbst namhafte, gut betreute Immobilien-Portale sind vor diesen Inseraten nicht gefeit. Nachdem sich ein Interessent auf ein Wohnungsangebot meldet, gehen die Betrüger nahezu immer gleich vor. Auf Deutsch stellt sich der vermeintliche Vermieter zunächst vor, beschreibt seine Situation (meist hat sein Sohn/ seine Tochter in der Stadt studiert) und nach mehrmaligem hin- und herschreiben, erteilt er den Interessenten „sein vollstes Vertrauen", mit dem Vorschlag, seinen Schlüssel zu einer möglichen Besichtigung zu schicken.

Geld im Voraus überweisen? – Bitte nicht!

Abgewickelt wird der Versand des Schlüssels durch FedEx, TNT, DHL oder UPS. Hier ist sich AK-Wohnexpertin Edith Steidl auf Anfrage von SALZBURG24 jedoch nicht sicher, ob es sich selbst dabei nicht um Fake-Seiten handelt (ähnlich wie die gefälschten Seiten von amazon). Danach bekommt der Wohnungssuchende eine E-Mail mit Bankdaten, in der er den Versand des Schlüssels bestätigt und dabei eine Summe Geld überweisen soll. Eine ähnliche Masche, die oft von den Betrügern verwendet wird, ist die Vorab-Überweisung einer Kaution bzw. Provision, die eine Zusicherung der Wohnung gewährleisten soll.

fed-ex Salzburg24
fed-ex

Konsumentenschutz und Betreiber warnen

AK-Wohnungsexpertin Edith Steidl warnt: „In letzter Zeit häufen sich die Onlinebetrugs-Fälle auf Immobilienportalen in Salzburg massiv. Ich bekomme mehrere Beschwerden und Hinweise pro Woche. Sobald Ihnen etwas verdächtig vorkommt, nehmen Sie Kontakt mit unserer Konumentenschutz-Beratung auf und tätigen Sie keine Überweisung!", so Steidl.

Auch Bernd Ellmauer, Leiter der Themen- und Rubrikenportale von SALZBURG24 und salzburg.com rät zur Vorsicht: „Leider sind die Inserate oft so gut gestaltet, dass nicht gleich auf den ersten Blick erkennbar ist, dass es sich um einen Fake handelt. Bei uns wird jeder Eintrag doppelt geprüft und ein verdächtiges Inserat, das auf Betrug hinweist, wird von uns sofort gelöscht." Doch in der Fülle an Einträgen sei es oft schwierig, sofort die Fake-Inserate zu finden, daher ist die Aufmerksamkeit eines jeden Users gefragt.

Darauf sollten Sie achten:

  • bei attraktiven Wohnungsangeboten (meist wird als Privatperson inseriert), die deutlich unter dem Preis liegen, sollte Vorsicht geboten sein.
  • Standardisierte Antwortmails* auf Englisch sind ein Hinweis auf Online-Betrug. Meist wird von den Betrügern ein Online-Übersetzer verwendet.
  • Betrüger haben meist Mail-Accounts auf hotmail.com oder gmx.com (z.B. eduard.larisch774@hotmail.com; ppeterseiter@hotmail.com)
  • Wenn der Link zum Inserat plötzlich verschwunden ist, kann auch ein Hinweis auf betrügerische Absichten sein
  • Erhält man zudem keine Antwort auf gestellte Fragen (z.B. Gibt es eine direkte Anpsrechperson, die mir die Wohnung zeigen kann?), dann ist der Verdacht auf Online-Betrug erhärtet.
  • Letztlich gilt: Verlassen Sie sich auf Ihren Hausverstand! Wenn Ihnen ein Wohnungsangebot dubios vorkommt, dann melden Sie das direkt den Portalbetreibern. Sollten Sie bereits Geld überwiesen haben, dann wenden Sie sich an den AK-Konsumentenschutz.

*So sehen die standardisierten E-Mails aus:

1. E-Mail zur Begrüßung in Deutsch

„Hallo, Mein Name ist Peter Seiter Ehemann von Amy Hancock und ich bin ein 54 Jahre alt aus London - Vereinigtes Königreich. Ich arbeitete in der Lebensmittelindustrie , aber ich habe aus gesundheitlichen Gründen zurückzog. Ich bin der Eigentümer der Wohnung , und das ist die Adresse Österreich. Meine Wohnung ist für Miete und hat 3 Zimmer: 2 Schlafzimmer, 1 Badezimmer , 1 Küche und 1 Wohnzimmer (53m²), pro Monat ? 490 -Ich möchte 800 ? Kaution Für Ihre infromation der Grund, warum ich die Wohnung mieten wollen, ist, weil ich ein Enkel ... Sohn meiner Schwester, die ein Studium in Österreich abgeschlossen, und er mit seiner Familie in Vereinigtes Königreich zog zurück . Ich oder meine Familie wird die Wohnung nicht mehr zu verwenden, so dass Sie es für langfristige Miete (Die Wohnung ist voll möbliert und renoviert)... Sie können meine Möbel verwenden, oder Sie können die Lagerkeller in der großen Keller sehen, meine Möbel. Die Wohnung ist noch zu vermieten. Es wurde im letzten Jahr renoviert sieht sehr schön und sauber. Verfügt über eine voll ausgestattete Küche , sauber und ordentlich Wohnzimmer.

Ich schreibe Deutsch , weil ich den zu übersetzen , wenn Sie sprechen Englisch, bitte komm zu mir in Englisch .

Ich werde für Ihre E-Mail warten

Mit freundlichen Grüßen"

 

2. E-Mail in Englisch

„I must let you know that I can rent the property for 10 years or up to unlimited period. The minimum period is 1 month, but I'd rather like to rent it for a long term. You seem to be a very nice person and I can assure you we will not have any problems . Like I have inform you before, the price you shall pay for 1 month of rent will be 490 € and i want 800 € , in total 1290 € ( the guarantee deposit 800 € you will receive back when you leave the apartment ), with no extra taxes to pay.

The money, I want to receive it monthly to my bank account, so I hope it will be no problem for you to wire the money.

Of course you will have to see the apartment before discussing further details . I am willing to send you the keys so you can visit it and see it suits your needs. The delivery for the keys and viewing permit (signed by me), will be made with FedEx to make sure that we can trust each other.

I will explain the procedure if you are interested so please e-mail me as soon as you read this message because I really need to take care of this matter."

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 03:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/internetabzocke-immo-betrug-im-web-haeuft-sich-in-salzburg-44878450

Kommentare

Mehr zum Thema