Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Kälte im Juli - Schneefall in Salzburg bis auf 1.600 Meter herunter

Der Kälteineinbruch hat in Salzburg in der Nacht auf heute, Sonntag, für Schneefall bis auf knapp 1.600 Meter Seehöhe in den Tauern gesorgt. Viele Almen sind "angezuckert", auf der Großglockner Hochalpenstraße herrscht Schneekettenpflicht und auf dem Hohen Sonnblick lag in der Früh schon 20 Zentimeter Neuschnee. Die maximale Temperaturen-Obergrenze "liegt heute zwischen neun und 15 Grad", sagte Michael Butschek von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) Salzburg am Sonntag zur APA.

Wenn es einmal im Sommer kurz auf die Almen herunterschneit, ist das für den Meteorologen nichts außergewöhnliches. Sehr wohl bemerkenswert sei aber die langanhaltende, kühle Phase, die derzeit die Salzburger Bevölkerung fest im Griff hat. "Dass es schon über mehrere Tage so herbstliche Temperaturen hat, ist im Juli schon außergewöhnlich", sagte Butschek. In Mariapfarr im Lungau zeigte das Thermometer am Vormittag sechs Grad an. In der Stadt Salzburg wurde bei Schnürlregen elf Grad Lufttemperatur gemessen.

Doch der Meteorologe lässt Optimismus aufkommen: "Der Tiefpunkt ist mit dem heutigen Tag erreicht. Der Regen sollte bis zum Abend abklingen." Die Chancen stünden gut, dass die "Jedermann"-Hauptprobe am Abend des heutigen zweiten Tages des Festes zur Festspieleröffnung in der Stadt Salzburg von der Nässe verschont bleibt. Die Salzburger Festspiele geben um 19 Uhr bekannt, ob die Probe auf dem Domplatz wie geplant ab 20.30 Uhr über die Bühne gehen kann.

"Im Laufe der Woche wird das Wetter in Salzburg milder, es bleibt aber unbeständig", prophezeite der "Wetterfrosch". Am Dienstag und Mittwoch dürften die Temperaturen auf 20 bis 24 Grad klettern. Am Donnerstag und Freitag könnten wieder häufiger Regenschauer eintreten. Möglicherweise stellt sich am kommenden Wochenende Badewetter ein. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.06.2021 um 05:13 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/kaelte-im-juli-schneefall-in-salzburg-bis-auf-1-600-meter-herunter-59240950

Kommentare

Mehr zum Thema