Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Kern-Rückzug: Das sagt Salzburgs SPÖ-Chef Walter Steidl

Für Steidl ist Kerns Rückzug verständlich. Neumayr/Leo
Für Steidl ist Kerns Rückzug verständlich.

Für den Salzburger SPÖ-Vorsitzenden Walter Steidl setzt der Rückzug von Christian Kern aus der Berufspolitik einen Schlussstrich unter den Zickzackkurs der vergangenen beiden Wochen. "Ich kann seine Entscheidung gut nachvollziehen, es ist für ihn persönlich wohl auch das Beste." Viele in der Partei hätten Kern aber gerne weiter in der SPÖ gesehen - auch in einer anderen Funktion.

"Er hat Akzente gesetzt und wichtige Weichenstellungen auch inhaltlicher Art vorgenommen. Leider gab es immer wieder aus den eigenen Reihen oft nicht nachvollziehbare Kritik", sagte Steidl zur APA. "Ein Parteivorsitzender, der sich nicht auf die Geschlossenheit der eigenen Reihen verlassen kann, kann nicht entschlossen Politik machen." Er hoffe, dass die Partei daraus Lehren für die Zukunft zieht. Wer nun SPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahlen werden soll, werde unter anderem im Bundesparteipräsidium am morgigen Sonntag diskutiert. Es sei nun vor allem wichtig, dass in der Bundespartei wieder Ruhe einkehre und sich die SPÖ wieder uneingeschränkt der Oppositionsarbeit widmen könne.

Blanik sieht einige Kandidaten für EU-Spitzenkandidatur

Tirols SPÖ-Chefin Elisabeth Blanik sieht dafür einige potenzielle Kandidaten. Namen wollte sie aber nicht nennen. Der als unter anderem gehandelte Andreas Schieder verfüge jedenfalls europa- und außenpolitisch über "jede Kompetenz", erklärte Blanik gegenüber der APA.

Die Erklärung Kerns nannte die Tiroler Vorsitzende eine "Überraschung". Es handle sich um eine Entscheidung, die zu akzeptieren sei. "Ich bin schon erstaunt. Jedenfalls wieder eine Aufgabe mehr für unsere neue Parteichefin Pamela Rendi-Wagner", meinte Blanik. Es sei dringend an der Zeit, dass in der Partei "Ruhe einkehrt".

Kern-Rückzug für Kaiser und Rendi-Wagner "bedauerlich"

Der Kärntner Landeshauptmann und SPÖ-Landesparteichef Peter Kaiser hat am Samstag in einer Aussendung gesagt, Christian Kerns Entscheidung zum Rückzug aus der Politik sei "bedauerlich, aber zur Kenntnis zu nehmen": "Seitens der SPÖ hätte man sich die Entwicklungen selbstredend anders gewünscht und anders vorgestellt."

Auch Kerns Nachfolgerin, Pamela Rendi-Wagner, hat dessen Entscheidung in einer Aussendung als "bedauerlich" eingestuft, die aber "selbstverständlich zu respektieren" sei.

(APA)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 01:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/kern-rueckzug-das-sagt-salzburgs-spoe-chef-walter-steidl-60348541

Kommentare

Mehr zum Thema