Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Kochen Sie sich frühlingsfit

Der Frühling zieht auch in unserer Küche ein. Bilderbox/Symbolbild
Der Frühling zieht auch in unserer Küche ein.

Der Frühling ist da! Die Tage werden wärmer, die Kleidung luftiger und die Natur wird bunter. Diese Leichtigkeit soll sich auch in unserer Ernährung niederschlagen. Knackige Salate, frische Kräuter und reichlich Obst stehen nun gerne auf dem Speiseplan. SALZBURG24 hat für Sie ein paar leichte Rezeptideen zusammengesucht.

Sie haben gerade Ihren Sommerurlaub gebucht, doch die Bademode des Vorjahres will noch nicht so recht passen? Noch lange kein Grund zur Verzweiflung! Mit unserer leichten Frühlingsküche und ein wenig Bewegung und Sport dürfte dieses Problem bald von ihren Hüften purzeln.

Entschlacken – entgiften – entsäuern

„Entschlacken – entgiften – entsäuern", so lautet das Frühlingscredo der diplomierten Ernährungs- und Diättherapeutin Sabine Koch. Um die letzten kulinarischen Sünden der Weihnachtszeit und die winterliche Gemütlichkeit auszumerzen, bietet sich die Frühlingsküche optimal an, weiß Koch.

Zur Basis einer gesunden Ernährung zählt vor allem ausreichende Flüssigkeitszufuhr. An die zwei Liter sollte man täglich trinken. Die Expertin rät besonders zu Wasser und ungezuckerten Kräutertees. Bei der Auswahl der Tees setzt die Expertin auf Abwechslung, „immer nur Pfefferminztee zu trinken, ist auch nicht ratsam. Man darf die Wirkung der verschiedenen Kräuter nicht unterschätzen". Früchtetees hingegen können übersäuern und man sei leichter verleitet, diese zu süßen, so Koch. Auch Kaffee zählt sie nicht zur empfohlenen Flüssigkeitsmenge hinzu.

Ingwer und Zitrone zur Entschlackung

Zur Entschlackung bietet sich im Frühjahr besonders ein Ingwer-Zitronen-Wasser an. Ingwer bringt das Verdauungssystem wieder in Gang und die Zitrone hilft durch ihren Vitamin-C Gehalt hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit und Abwehrschwäche.

  • Einen Krug mit Wasser füllen
  • Frisch gepressten Zitronensaft hinzugeben (Menge je nach gewünschter Säure)
  • Zwei Scheiben (je ein Zentimeter dick) frischen Ingwer (geschält) in den Krug legen
  • Wird es Ihnen nach einiger Zeit zu scharf, nehmen Sie die Ingwerstücke wieder aus dem Krug heraus.

Jetzt wird's bunt auf den Tellern

Zur Umstellung von Winter- auf Sommerküche empfiehlt Sabine Koch viel Gemüse, also basische Lebensmittel, und weniger Fleisch, welches den Körper leicht übersäuert. Die Gemüseportionen sollen zu einem Teil gekocht, zum anderen Teil roh gegessen werden. Beispielsweise als Rohkost-Sticks zu Kräuterdips, als Beilage auf Broten oder als leckere Salate.

Die Natur bietet uns schon im Frühling zahlreiche Möglichkeiten die Teller aufzupeppen. Ob Spinat, Mangold, Brennnessel, Spargel oder Bärlauch – die Farbe Grün dominiert derzeit das saisonale Angebot. Hier finden Sie hilfreiche Tipps, damit Sie Bärlauch nicht mit seinen giftigen Doppelgängern verwechseln!

Auch Obst spielt nun wieder eine größere Rolle. Hier ist vor allem das regionale Angebot maßgeblich. Exotische Früchte, die bereits einen weiten Anreiseweg bis in die heimische Küche hinter sich haben, müssen meist unreif geerntet werden. Das schlägt sich wiederum auf den Vitamingehalt nieder.

Frühlingshafte Rezepte mit grüner Beilage

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 11:10 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/kochen-sie-sich-fruehlingsfit-45010720

Kommentare

Mehr zum Thema