Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Kurz erwartet bei Salzburg-Gipfel "viel Überzeugungsarbeit"

Sebastian Kurz will in Salzburg Überzeugungsarbeit leisten. APA/AFP/Odd ANDERSEN
Sebastian Kurz will in Salzburg Überzeugungsarbeit leisten.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bereitet sich mit "gutem Gefühl" auf den informellen Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Salzburg vor. "Österreich darf Gastgeber sein, die Bilder Salzburgs werden in die Welt gehen, das wird den Tourismus stärken", sagte der Kanzler im Gespräch mit Journalisten am Dienstag in Rom.

Auf der Tagesordnung in Salzburg stünden genau die Themen, die für Europa wichtig seien und zwar Brexit und Migrationspolitik. "Das Treffen in Salzburg ist zwar ein informeller Gipfel, er ist aber ein wichtiger Zwischenschritt in Hinblick auf die nächsten EU-Räte. Es wird viel Überzeugungsarbeit notwendig sein", sagte Kurz vor seinem Treffen mit dem italienischen Premier Giuseppe Conte im Rahmen seiner "Tour de capitales" als Vorbereitung auf den Salzburger Gipfel.

Kurz will bei Salzburg-Gipfel Frontex stärken

Ein Hauptanliegen der Regierung sei die Stärkung von Frontex bis 2020. Eine Ausweitung des Frontex-Mandats sei sehr wichtig, damit die Migrantenboote nicht erst ablegen. "Wir müssen im Kampf gegen Schlepperei effizienter werden. Ein Jahr wie 2015 darf sich nicht wiederholen", sagte Kurz.

Zu begrüßen sei, dass die Zahl der Migrantenankünfte in Italien 2018 um 80 Prozent zurückgegangen sei. "Weniger Migrantenabfahrten bedeutet, dass auch die Zahl der Toten im Meer zurückgeht", sagte der Kanzler. Wichtig sei aber auch eine stärkere Kooperation mit den Herkunfts- und Transitländern der Migranten.

(APA)

Aufgerufen am 14.12.2018 um 05:59 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/kurz-erwartet-bei-salzburg-gipfel-viel-ueberzeugungsarbeit-60220885

Kommentare

Mehr zum Thema