Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Lawinenwarndienst verstärkt Aufklärung junger Skifahrer

Der aktuelle Informationen zur Lawinensituation sowie Neuigkeiten des Lawinenwarndienstes Salzburg sind ab sofort auf Facebook und unter Twitter abrufbar.

"Wie wichtig die Information über die Gefahrenlage ist, haben die tragischen Unfälle der vergangenen Tage erneut ins Bewusstsein gerückt", betonte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller am Mittwoch. Der Lawinenwarndienst des Landes wird von vielen Natur- und Bergsportbegeisterten sehr gut angenommen.

Die Social-Media-Präsenz soll vor allem junge Leute ansprechen

"Die Präsenz auf Facebook und Twitter wird helfen, die Zielgruppe der 15- bis 25-Jährigen noch besser zu erreichen", so die für Katastrophenschutz zuständige Landeshauptfrau. Gerade Variantenfahrer und Freerider würden vereinzelt sehr leichtsinnig ins Gelände fahren, ohne sich über die aktuelle Schnee- und Lawinenlage zu informieren. Der Inhalt der Facebookseite reicht von täglichen Updates über die aktuelle Lawinensituation bis hin zu aktuellen Fotos von so genannten "Befliegungen" und Geländeerkundungen. "Anfragen zu aktuellen Tourenverhältnissen werden aber weiterhin ausschließlich über die Hotline 0662/8042-2170 beantwortet", betonte Mag. Liliane Hofer vom Team Lawinenwarndienst Salzburg, die für die Betreuung der Facebook- und Twitterseite zuständig ist.

Wichtige Tipps für Skifahrer und Tourengeher

Der Salzburger Lawinenwarndienst ist nach wie vor auch im Internet unter www.lawine.salzburg.at mit umfassenden Informationen vertreten. Der Lawinenwarndienst Salzburg gibt zudem Skifahrern und Tourengehern wichtige Tipps zur Beurteilung der Lawinengefahr im Bundesland Salzburg aber auch über das Wetter in den Bergen sowie über dessen Auswirkungen für Skitouristen. Der Lawinenwarndienst ist auf Facebook unter www.facebook.com/LWDSalzburg bzw. auf Twitter unter https://twitter.com/LWDSalzburg erreichbar.
(Quelle: S24)

Whatsapp

Aufgerufen am 27.06.2019 um 05:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lawinenwarndienst-verstaerkt-aufklaerung-junger-skifahrer-59315785

Kommentare

Mehr zum Thema