Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Lobbyisten-Affäre: Salzburgs VP-Chef Haslauer für Strasser-Ausschluss

Der Salzburger ÖVP-Chef und LHStv. Wilfried Haslauer hat sich nun im Zusammenhang mit der Lobbying-Affäre für einen Parteiausschluss des mittlerweile ehemaligen ÖVP-Delegationsleiters im EU-Parlament, Ernst Strasser, ausgesprochen.

"De facto hat Ernst Strasser die Trennung ja bereits vollzogen - das ist aufgrund der Schwere der Vorwürfe auch höchst notwendig", so Haslauer am Mittwoch.

Haslauer sagte, die ÖVP-Mitglieder in Salzburg und er selbst seien "enttäuscht und empört über die Vorkommnisse". Bundesparteiobmann Josef Pröll habe in diesem Fall die richtigen Konsequenzen gezogen.

In Wien stelle sich die Frage nach einem Parteiausschluss nicht, betonte ÖVP-Landesparteichefin Christine Marek - Strasser sei in Wien ja kein Mitglied mehr. Marek hatte das Vorgehen Strassers bereits am Montag als "inakzeptabel" bezeichnet und sich über das "Machtwort" von Parteichef Pröll erfreut gezeigt.

Aus dem Büro von Burgenlands ÖVP-Chef Franz Steindl hieß es gegenüber der APA, für ihn seien die Konsequenzen gezogen. Jetzt sei die Causa Strasser Angelegenheit der Gerichte und der Korruptionsbehörden. (APA)
(Quelle: S24)

Whatsapp

Aufgerufen am 22.08.2019 um 02:38 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lobbyisten-affaere-salzburgs-vp-chef-haslauer-fuer-strasser-ausschluss-59179492

Kommentare

Mehr zum Thema