Jetzt Live
Startseite Lungau
A10 im Lungau

Alkolenker rast mit 200 km/h durch Baustelle

Polizeisperre beendet wilde Fahrt

20111129_PD4340.HR.jpg APA/Georg Hochmuth/Archiv
Ein Alkolenker flüchtete im Lungau vor der Polizei. (SYMBOLBILD)

Mit über 200 km/h im erlaubten 100er flüchtete in der Nacht auf Montag ein Deutscher auf der Tauernautobahn (A10) vor der Polizei. Erst eine Sperre an der Mautstation St. Michael im Lungau konnte den Raser stoppen. Der 52-Jährige hatte zu dem mehr als 1,4 Promille intus.

Zederhaus, Sankt Michael im Lungau

Wie die Polizei berichtet, fiel der Autofahrer den Polizisten bereits in Zederhaus wegen überhöhter Geschwindigkeit auf. Ein Streifenwagen forderte den Deutschen daraufhin zum Anhalten auf – vergeblich.

A10: Wilde Alko-Fahrt im Lungau

Mit über 200 km/h raste der 52-Jährige mit seinem Pkw durch einen Baustellenbereich davon. Erlaubt sind in diesem Bereich laut Polizei 100 km/h. Auf Höhe der Mautstelle St. Michael konnte der Flüchtende mithilfe einer Sperre aufgehalten werden. Der Alko-Test ergab einen Wert von 1,46 Promille. Seinen Führerschein ist der Mann los, er wird zudem angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.07.2019 um 05:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/alkolenker-rast-mit-ueber-200-km-h-ueber-a10-im-lungau-71843764

Kommentare

Mehr zum Thema