Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

Finger bei Snowkite-Unfall abgetrennt: Mehrstündige OP in Salzburg erfolgreich

Die Leinen wickelten sich um die Hand des Mannes. (Symbolbild) AFP PHOTO / SEBASTIEN BOZON
Die Leinen wickelten sich um die Hand des Mannes. (Symbolbild)

Einen Finger komplett abgetrennt hat sich am Samstag ein 54-Jähriger bei einem Unfall mit seinem Snowkite-Schirm in Obertauern (Lungau). In einer fünfstündigen Operation konnten Ärzte diesen aber wieder annähen.

Wie die Polizei am Sonntag in einer Presseaussendung mitteilte, verhedderte sich der 54-jährige Steirer wegen starken Windes in den Leinen seines Schirms. Diese wickelten sich teilweise um die rechte Hand des Mannes.

Snowkite-Leinen trennen Finger ab

Auch durch das Ziehen der Reißleine konnte er sich nicht vollständig aus dem Wickel lösen. Durch die Handschuhe durch wurde ihm schließlich der kleine Finger abgetrennt. Er sei noch selbst ins Hotel zurückgegangen, berichtete die Polizei. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Mann in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. In einer fünfstündigen Operation hat das Ärzteteam dem Steirer seinen Finger wieder annähen können.

Die Ärzte konnte den Finger in einer mehrstündigen Operation retten./APA/Helmut Fohringer/Symbolbild Salzburg24
Die Ärzte konnte den Finger in einer mehrstündigen Operation retten./APA/Helmut Fohringer/Symbolbild

Obertauern: Kiteschirm verfängt sich in Stromleitung

Der Kiteschirm, der sich in einer Stromleitung verfangen hatte, musste unterdessen von einem Mitarbeiter der Salzburg AG entfernt werden. Laut Polizei bestand keine Gefahr für weitere Personen.

Aufgerufen am 09.12.2018 um 09:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/finger-bei-snowkite-unfall-abgetrennt-mehrstuendige-op-in-salzburg-erfolgreich-57896806

Kommentare

Mehr zum Thema