Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

Kurioser Einbruch in Mariapfarr: Betrunkener schläft in Bett

Der Betrunkene gab an, aufgrund der eisigen Kälte Unterschlupf in dem Haus gesucht zu haben (Symbolbild). Bilderbox
Der Betrunkene gab an, aufgrund der eisigen Kälte Unterschlupf in dem Haus gesucht zu haben (Symbolbild).

Zu einem kuriosen Einbruch wurde Samstagvormittag die Polizei nach Mariapfarr (Lungau) geschickt: Vor Ort stellten die Beamten Einbruchsspuren fest und fanden daraufhin einen 56-Jährigen in einem Bett schlafend vor.

Die Polizisten fanden bei dem Einfamilienhaus eine eingeschlagene Haustüre, beschädigte Dekorationen und vier beschädigte Balkontüren vor. Als die Beamten den Raum betraten, sahen sie einen im Bett schlafenden Mann. Der 56-jährige Salzburger wurde daraufhin geweckt, berichtet die Polizei in einer Aussendung am Sonntag.

Mariapfarr: Betrunkener sucht Unterschlupf in Haus

Der offensichtlich betrunkene Mann gab gegenüber den Polizisten an, dass er aufgrund der eisigen Kälte in der Nacht lediglich Unterschlupf gesucht hätte. Da niemand die Haustüre öffnete, habe er sich gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft.

56-Jähriger will Schäden begleichen

Die Höhe des verursachten Gesamtschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Hausbesitzer befanden sich während der Tat nicht im Haus. Der Beschuldigte gab an, die entstandenen Schäden begleichen zu wollen, berichtet die Polizei weiter. Er wird nach Abschluss der Erhebungen bei der Staatsanwaltschaft Salzburg zur Anzeige gebracht.

Aufgerufen am 11.12.2018 um 06:29 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/kurioser-einbruch-in-mariapfarr-betrunkener-schlaeft-in-bett-57542347

Kommentare

Mehr zum Thema