Jetzt Live
Startseite Lungau
Tacho kaputt

Mopedfahrer testet im Lungau Maximalleistung aus

16-Jähriger fegt mit über 100 km/h über B96

SB, Moped Bilderbox
Der 16-Jährige war nicht nur viel zu schnell unterwegs, sein Moped wies auch gravierende Mängel auf. (SYMBOLBILD)

Eine wilde Fahrt hat ein 16-Jähriger am Sonntag mit seinem Moped auf der Murtal Straße (B96) in Richtung St. Michael (Lungau) hingelegt. Weil die Geschwindigkeitsanzeige nicht mehr funktionierte, er aber die Maximalleistung messen wollte, wählte er eine fragwürdige Methode.

Mit über 100 km/h, umgedrehtem Nummernschild und gravierenden Mängeln am Fahrzeug hat der 16-Jährige die Maximalleistung seines Gefährts ausprobiert.

Autofahrer soll im Lungau Tempo von Moped messen

Weil auch der Tacho nicht mehr funktionierte, bat er einen Freund, mit dem Auto nachzufahren und das Tempo zu messen. 

Polizei wird auf waghalsige Aktion aufmerksam

Dabei wurden die beiden allerdings von einer Zivilstreife der Polizei beobachtet und angehalten, berichtete die Exekutive am Montag. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten die Beamten dann neben gravierenden Mängeln auch umgebaute Teile fest. Noch an Ort und Stelle schraubten sie die Kennzeichentafel ab, die mit der Schriftseite zum Moped angebracht war, und kassierten den Zulassungsschein ein. Der 16-Jährige wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 19.09.2021 um 01:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/lungau-mopedfahrer-rast-mit-ueber-100-km-h-in-polizeikontrolle-104565118

Kommentare

Mehr zum Thema