Jetzt Live
Startseite Lungau
Mauterndorf

Schafbesitzer erschlägt wildernden Hund

Hund, SB Pixabay/CC0
Der Hund soll gewildert haben. (SYMBOLBILD)

Mit einem Hammer hat ein 49-Jähriger am Neujahrstag in Mauterndorf (Lungau) einen Hund erschlagen. Das Tier hatte im Schafgehege des Mannes gewildert.

Der Hund dürfte am frühen Mittwochmorgen entlaufen sein, berichtet die Polizei Salzburg am Samstag in einer Presseaussendung. Zur Gemeinde wurden keine näheren Angaben gemacht.

Hund mit Hammer tödlich verletzt

In einem Schafgehege biss der Vierbeiner schließlich zwei Schafe in die Beine und verletzte sie dadurch. Der Besitzer des Geheges sei just in diesem Augenblick dazugekommen und habe zu einem nahegelegenen Hammer gegriffen, so die Polizei weiter. Er soll auf den Hund eingeschlagen haben. Das Tier wurde tödlich verletzt.

Anzeige wegen Tierquälerei

Der Mann wird wegen Tierquälerei angezeigt. Die letztendliche Beurteilung in Hinblick auf etwaige Rechtfertigungsgründe wie Notwehr obliegt dem Gericht, hieß es auf APA-Nachfrage bei der Polizei. Die genauen Sachverhaltsklärungen seien noch im Laufen.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 03:57 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/mauterndorf-schafbesitzer-erschlaegt-hund-81548797

Kommentare

Mehr zum Thema