Jetzt Live
Startseite Lungau
"Bekenntnis zum Erhalt"

Murtalbahn wird generalsaniert

Modernisierung nur mit Salzburger Hilfe

Eine Modernisierung der Murtalbahn sei zwar geplant, aktuell für das Bundesland Steiermark ohne Salzburger Hilfe aber finanziell nicht umsetzbar. Daher wird sie vorerst "nur" generalsaniert.

Die Diesel-Flotte der Murtalbahn, die zu einem wesentlichen Teil auch in Salzburg unterwegs ist, wird generalüberholt. Laut steirischer Landesregierung sei das als weiteres "klares Bekenntnis zum Erhalt" der Bahn zu sehen. Mit dem Bund und Salzburg sei man immer noch im Gesprächen, wie man die Regionalbahn modernisieren kann. Die Steiermark allein könne das finanziell aber nicht leisten, hieß es am Donnerstag seitens des Landes Steiermark.

Mit der Generalüberholung soll die Zuverlässigkeit gesichert werden, sagte Verkehrsreferent und LHStv. Anton Lang (SPÖ). Der Bund sei gefordert, "alle möglichen Varianten für die Zukunft des öffentlichen Verkehrs zu prüfen, um die bestmögliche Lösung zu finden". Maßnahmen müsse man aber jetzt schon setzen, so auch LH Hermann Schützenhöfer (ÖVP).

Fünf Millionen Euro für Murtalbahn-Umbau

Konkret sollen neben der technischen Überholung der Bestandsmotoren Ersatz- oder Nachbaugetriebe beschafft werden, um diese im Bedarfsfall schnell tauschen zu können. Auch die Verkabelung bzw. Elektrik soll erneuert und systemkritische Einzelbauteile ersetzt werden. Im Zusammenhang mit den Umbau- und Verkabelungsmaßnahmen soll auch die Innenausstattung - Böden, teils Verkleidungen, Luftführungen und Sitze - erneuert werden. Die Kosten für die Generalüberholung werden auf rund fünf Millionen Euro geschätzt.

Murtalbahn entgleist in Ramingstein APA/FREIWILLIGE FEUERWEHR TAMSWEG/
Eine Garnitur der Murtalbahn entgleiste im Lungau.

Murtalbahn entgleist in Ramingstein

Im Lungau ist am Freitag um 7.05 Uhr eine Garnitur der Murtalbahn entgleist. Das Triebfahrzeug war nahe Ramingstein mit einem auf den Gleisen liegenden umgestürzten Baum kollidiert und stürzte über …

Kooperation mit Pinzgauer Lokalbahn

"In einem weiteren Schritt sollen mittelfristig Optionsverträge mit der Zillertalbahn und der Pinzgauer Lokalbahn zur Übernahme der frei werdenden Fahrzeuge geschlossen werden, um so den Erhalt der Murtalbahn noch langfristiger zu sichern. Ebenso wird überprüft, inwieweit dazu eine Adaptierung der Infrastruktur erforderlich ist", hieß es in der Aussendung. Derzeit werden vom Land Steiermark für den Betrieb und die Infrastruktur der Murtalbahn jährlich rund 2,2 Millionen Euro aufgewendet.

Die nun gesetzten Schritte würden nicht bedeuten, "dass der Blick in eine dekarbonisierte Zukunft der Murtalbahn widerrufen wird". Der Vorschlag der Expertinnen und Experten sei nach wie vor die Elektrifizierung der Strecke. Das Land Steiermark bleibe für zukünftige Entwicklungen und die Weiterentwicklung der Technik in diesem Bereich offen und wolle sich auch weiterhin mit dem Bundesland Salzburg abstimmen und die Situation laufend analysieren, hieß es.

"unentbehrliches Verkehrsmittel"

NEOS-Landtagsabgeordneter Robert Reif begrüßte zwar in einer Aussendung das Bekenntnis zum Erhalt der Murtalbahn, forderte aber langfristige Lösungen: "Die Murtalbahn ist ein unentbehrliches Verkehrsmittel für die Menschen in der Region, für eine langfristige Absicherung braucht es weitaus mutigere Lösungen statt nur gebrauchter Ersatzteile." Die finanziellen Mittel zum Erhalt der Bahn seien "nur ein Tropfen auf den heißen Stein".

Die steirische FPÖ will "die angekündigten Maßnahmen mit Argusaugen beobachten", ging aus einer Aussendung hervor. Man sei gespannt, ob es tatsächlich zu den nun zugesagten Modernisierungsschritten komme. Die FPÖ bekenne sich zur Murtalbahn als wichtige regionale Verbindung und will "positive Maßnahmen im Zusammenhang mit dieser traditionsreichen Verkehrseinrichtung jedenfalls unterstützen".

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 19.05.2022 um 05:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/murtalbahn-wird-generalsaniert-113779273

Kommentare

Mehr zum Thema