Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

St. Michael im Lungau kältester Ort Österreichs

Der Salzburger Lungau war Österreichs Kältepol. APA/dpa/Frank Rumpenhorst
Der Salzburger Lungau war Österreichs Kältepol.

Auch die Nacht auf Donnerstag war kalt, aber schon weit weniger als die davor: Nach verbreitetem Frost kurz nach Herbstbeginn steigen die Temperaturen wieder. Kältepol war diesmal St. Michael im Lungau mit minus 2,6 Grad, berichtete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) der APA.

Die Nacht auf Mittwoch war in Österreich eine der kältesten jemals im September registrierten gewesen. In Mariapfarr im Lungau wurde mit minus fünf Grad sogar der vom 25. September 1962 gemessene September-Rekord eingestellt. In der Nacht auf Donnerstag fiel in Mariapfarr die Temperatur nur mehr auf minus 1,5 Grad. Um 0,1 Grad kälter war es in Aigen in der Steiermark. Insgesamt lagen 18 Orte unter null Grad, die meisten in Salzburg und der Steiermark.

Wärmer in Wien, Vorarlberg und der Loferer Alm

Auf der Hohen Warte in Wien wurden 5,8 Grad plus gemessen. Vergleichsweise mollig war es in etlichen westlichen Höhenlagen wie die Gemeinde Sulzberg im Bregenzerwald (10,8 Grad), auf der Loferer Alm in Salzburg (10,7 Grad) und am Kitzbüheler Hahnenkamm (10,3 Grad).

(APA)

Aufgerufen am 12.12.2018 um 11:38 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/st-michael-im-lungau-kaeltester-ort-oesterreichs-60291526

Kommentare

Mehr zum Thema