Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

Katze kämpft in Schlagfalle ums Überleben

Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Katze, SB pixabay.com
Der Katze musste eine Pfote abgenommen werden. (SYMBOLBILD)

In einer verbotenen Schlagfalle dürfte eine Katze in St. Andrä (Lungau) mehrere Wochen ums Überleben gekämpft haben. Am Donnerstag schleppte sie sich komplett abgemagert nach Hause.

Sankt Andrä im Lungau

Die Katze war laut Polizei seit Anfang Oktober abgängig. Knapp drei Wochen nach ihrem Verschwinden tauchte sie plötzlich wieder zuhause bei ihrer Besitzerin auf. Der Vierbeiner war jedoch total abgemagert und mit einer Pfote steckte das Tier in einer Schlagfalle. Die Polizei weist in der Presseaussendung daraufhin, dass diese Art von Fallen in Österreich verboten ist.

Schlagfalle Polizei Tamsweg
Die verbotene Schlagfalle. Die Katze steckte mit der Pfote fest.

Verletzte Katzenpfote amputiert

Die Verletzungen an der Pfote dürften erheblich gewesen sein, denn diese musste amputiert werden. Die Besitzerin erstattete am Freitag Anzeige wegen Tierquälerei.

Tierquälerei: Polizei bittet um Hinweise

Die Polizei Tamsweg bittet die Bevölkerung um Hinweise unter der Nummer 0591335160.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.11.2019 um 02:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/tierquaelerei-in-st-andrae-katze-kaempft-in-schlagfalle-ums-ueberleben-78241333

Kommentare

Mehr zum Thema