Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

Verirrter Salzburger musste Nacht im Freien verbringen

Weil er nach einer abendlichen Wanderung nicht zur Hütte zurückgekehrt war, löste ein 52-jähriger Salzburger in der Nacht auf Samstag eine großangelegte Suchaktion aus. Der Mann hatte sich zwischen der Lippalm in Hintermuhr (Lungau) und dem Karwassersee verirrt und war in unwegsames Gelände geraten. Er hatte auf 1.750 Meter Seehöhe nach der Querung des Muritzenbaches in der Dunkelheit den markierten Steg verlassen und sich verlaufen.

Weil er in dem schwierigen Gelände in der Nacht nicht mehr weiterkonnte, blieb er gemeinsam mit seinen beiden Hunden bei einem Baum sitzen und wartete auf Hilfe. Das Handy funktionierte im hinteren Murtal nicht. Als der Salzburger nicht zur Hütte zurückkehrte, alarmierte seine 41-jährige Frau die Polizei. Acht Männer der Bergrettung und ein Alpinpolizist suchten stundenlang nach dem Mann. Er konnte schließlich um 4.30 Uhr lokalisiert und unverletzt, aber leicht unterkühlt geborgen werden. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 24.07.2019 um 08:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/verirrter-salzburger-musste-nacht-im-freien-verbringen-59243290

Kommentare

Mehr zum Thema