Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

Wanderer nach Schneefall in Zederhaus gerettet

Sieben Bergretter holten die verirrten Wanderer vom Berg. ÖBRD/Zederhaus
Sieben Bergretter holten die verirrten Wanderer vom Berg.

Am Donnerstagnachmittag rückte die Bergrettung Zederhaus zu einem Notruf aus. Eine Mutter hatte sich mit ihren zwei Kindern auf dem Weg zur Wasserfallscharte Hinterrieding verirrt. Schneefall und Vereisungen machten ein Fortkommen unmöglich.

Sieben Bergretter machten sich auf die Suche nach der Familie. Sie hatten sich in steilem Gelände verirrt, da aufgrund des Schneefalls die Markierungen nicht mehr gut zu sehen waren. Außerdem war der Steig vereist, die Drahtsicherungen großteils unter dem Schnee verborgen, berichtet die Bergrettung.

Wanderer verirren sich in Zederhaus

Die Mutter war bei schönem Wetter mit ihren beiden, fast erwachsenen Kindern aufgebrochen. Die drei wollten einen Teil des Tauernhöhenweges über die Königsalm zur Wasserfallscharte gehen. Dort kamen sie dann vom Weg ab. Auf einer Seehöhe von 2.040 Meter setzten sie laut Polizei den Notruf ab.

Gruber: "Schwierigkeit und Schneeverhältnisse unterschätzt"

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit konnten sieben Bergretter die Familie aus Deutschland ausfindig machen. "Die Wanderer haben sowohl die Schwierigkeit des Steiges als auch die aktuellen Schneeverhältnisse, die ab einer gewissen Höhe bei uns herrschen, unterschätzt", schildert Peter Gruber, Einsatzleiter und Ortsstellenleiter der Bergrettung Zederhaus.

Nach etwa fünf Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Es wurde niemand verletzt.

Aufgerufen am 13.12.2018 um 12:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/wanderer-nach-schneefall-in-zederhaus-gerettet-60337030

Kommentare

Mehr zum Thema