Jetzt Live
Startseite Lungau
Lungau

Zwei Alpinistinnen im Lungau von Schneewechte getroffen

In der Nähe des Gipfels im Bereich der Mühlhauserhöhe haben die beiden Frau unterhalb der Schneewechte gerastet. Bergrettung Tamsweg/H. Kocher
In der Nähe des Gipfels im Bereich der Mühlhauserhöhe haben die beiden Frau unterhalb der Schneewechte gerastet.

Bei den beiden Frauen, die am Dienstagnachmittag im Salzburger Lungau von einer herabstürzenden Schneewechte getroffen und verletzt worden sind, handelt es sich um Grazerinnen, und zwar um Mutter und Tochter im Alter von 45 und 18 Jahren.

Das sagte Polizei-Sprecherin Irene Stauffer zur APA.

Schneewechte: Frauen klagen über Rückenschmerzen

Das Ehepaar, dessen Tochter und deren Freund waren gemeinsam unterwegs. In der Nähe des Gipfels im Bereich der Mühlhauserhöhe (2.216 Meter Seehöhe) haben die beiden Frau unterhalb der Schneewechte gerastet, als diese zumindest teilweise abbrach und die Grazerinnen traf. Da beide über Schmerzen im Rücken klagten, konnten sie nicht mehr selbst abfahren, weshalb eine Hilfsaktion eingeleitet wurde, so Maria Riedler, die Sprecherin der Bergrettung.

Frauen per Hubschrauber abtransportiert

Bergretter aus dem Lungau stiegen Richtung Unfallstelle auf, doch noch bevor diese dort eintrafen, waren die zwei Frauen bereits mit Hubschraubern aus Kärnten ins Krankenhaus Tamsweg eingeliefert worden. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 02:21 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/lungau/zwei-alpinistinnen-im-lungau-von-schneewechte-getroffen-45107419

Kommentare

Mehr zum Thema