Jetzt Live
Startseite Salzburg
Meinungscheck

Warum landet Essen im Müll?

Tag gegen Lebensmittelverschwendung

Lebensmittelverschwendung APA/DPA
Morgen ist der internationale Tag gegen Lebensmittelverschwendung. (SYMBOLBILD)

Der Apfel mit der braunen Stelle, das hart gewordene Weckerl von gestern, der Käse mit dem trockenen Rand. All das landet bei vielen von uns im Müll. Zum morgigen Tag gegen Lebensmittelverschwendung wollen wir wissen, ob Lebensmittel bei euch in der Tonne oder auf dem Teller landen. Stimmt dazu ab im Meinungscheck!

Jährlich landen in Österreich mehr als 900.000 Tonnen Lebensmittel im Müll, das sind mehr als 50.000 Lkw-Ladungen. Den größten Teil davon machen private Haushalte aus. Der Rest wird von Außer-Haus-Verzehr, der Produktion und dem Handel verursacht.

Brot am häufigsten in der Tonne

In einer Umfrage geben 98 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher an, Maßnahmen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu setzen. Gleichzeitig wandern bei dreiviertel der Befragten regelmäßig Produkte in den Müll. Vor allem Brot, Gebäck, Obst und Gemüse landen häufig in der Tonne.

Lebensmittelverschwendung fängt häufig schon beim Einkauf an. Werden die Mahlzeiten geplant und gezielt nur dafür eingekauft, kann verhindert werden, dass Lebensmittel übrig bleiben und verderben.

 

Auch wenn man genau weiß, was man einkaufen möchte, locken Großpackungen und Sonderangebote Mengen zu kaufen, die man nicht verbrauchen kann.

 
 
 
 
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.10.2021 um 08:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/massnahmen-gegen-lebensmittelverschwendung-110125108

Kommentare

Mehr zum Thema