Jetzt Live
Startseite Salzburg
DaVinci Xi

Salzburg hat Österreichs modernste OP-Roboter

Besondere Technologie vereinfacht Eingriffe

Österreichs modernster OP-Roboter DaVinci Xi Salzburger Landeskliniken SALK
Prof. Klaus Emmanuel, Vorstand der Uniklinik für Chirurgie, erklärt Dozent Paul Sungler, Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken, die Funktionsweise des DaVinci Xi. 

Seit 2018 kommt am Salzburger Uniklinikum das DaVinci-Robotersystem zum Einsatz, das schon im ersten Jahr voll ausgelastet war. Seit kurzem steht ein zweites Gerät zur Verfügung. Was der Roboter alles drauf hat, lest ihr hier.

Das erste System wurde von den Unikliniken für Urologie und Chirurgie genutzt.

Zweiter Operationsroboter in Salzburg

Der zweite Roboter soll nun auch in die Uniklinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten sowie in die Frauenheilkunde und Geburtshilfe eingebunden werden.

Eingriffe „relativ einfach“ durchzuführen

DaVinci Xi verfügt über zwei Bedienerkonsolen und eine integrierte Table Motion, erklärt Professor Klaus Emmanuel, Vorstand der Uniklinik für Chirurgie: „Der OP-Tisch ist mit dem Roboter gekoppelt, sodass die Patientin bzw. der Patient automatisch in die ideale Lage gebracht werden. Wir haben jetzt mit unserem zweiten Roboter die Möglichkeit, viele Operationen in der Bauchhöhle, die früher technisch schwierig waren, relativ einfach durchzuführen. Gleichzeitig können wir dank der beiden Konsolen wie bei einem Fahrschulauto junge Fachärztinnen und Fachärzte sehr gut ausbilden. Das ist die neueste Technologie und derzeit einzigartig in Österreich.“

Österreichs modernstes System verkürzt OP-Dauer

Dozent Paul Sungler, Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken und selbst ausgebildeter Chirurg, schildert: „Es sind nicht nur ‚Teaching-Operationen‘ möglich, sondern es können auch zwei Fachbereiche gemeinsam operieren.“ So sei zum Beispiel erst kürzlich bei einem Patienten im Bereich des kleinen Beckens ein hochkomplexer Eingriff gemeinsam von einem Urologen und Chirurgen durchgeführt wurden. „Das hat die Dauer der Operation massiv verkürzt und für den Patienten eine kürzere Rekonvaleszenz mit weniger Schmerzen bedeutet. Dieses System bringt also sowohl für unsere chirurgischen als auch urologischen Patientinnen und Patienten massive Vorteile. Sie können deutlich früher nach Hause gehen, haben insgesamt weniger Schmerzen und kleinere Operationsnarben."

Mit dem Operationsroboter DaVinci Xi können jährlich rund 400 Eingriffe durchgeführt werden. Wie bereits beim ersten System werden auch hier rund 90 Prozent Patientinnen und Patienten der allgemeinen Klasse profitieren.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 04.08.2021 um 12:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/modernste-op-roboter-oesterreichs-kommen-in-salzburg-zum-einsatz-100977178

Kommentare

Mehr zum Thema