Jetzt Live
Startseite Salzburg
Ermittlungen

Mann nach Attacke auf Mutter in Salzburg in U-Haft

Beschuldigter Sohn eines Justizbediensteten

Polizei, SB APA/BARBARA GINDL
Der 26-Jährige war zum Tatzeitpunkt stark betrunken und machte bisher keine Angaben zum Hergang. (SYMBOLBILD)

Ein 26-Jähriger, der im Bezirk Rohrbach Anfang September daheim seine Mutter attackiert hatte, befindet sich seit Samstag in Salzburg in U-Haft. Um eine mögliche Befangenheit auszuschließen, wurde der Fall auf Antrag der Oberstaatsanwaltschaft Linz dorthin delegiert. Der Beschuldigte ist der Sohn eines Justizbediensteten aus Linz, erklärte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Salzburg auf Anfrage der APA.

Wegen des Verdachts der Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen sowie gefährlicher Drohung werde derzeit ermittelt. Der Verdächtigte dürfte seine 55-jährige Mutter mehrmals geschlagen haben. Als er gewalttätig wurde, hatte eine Augenzeugin aus Angst fluchtartig das Haus verlassen. Danach ging bei der Rettung ein Notruf im Zusammenhang mit einem Sturz über eine Stiege ein.

Mutter schwer verletzt: 26-Jähriger schweigt

Die Helfer fanden die schwer verletzte Frau auf der Kellertreppe. Sie wurde nach der Erstversorgung im Krankenhaus Rohrbach in das Linzer Uniklinikum überstellt, wo sie seither auf der Intensivstation liegt. Der 26-Jährige war zum Tatzeitpunkt stark betrunken und machte bisher keine Angaben zum Hergang.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 16.10.2021 um 02:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/mutter-in-ooe-attackiert-sohn-in-salzburg-in-u-haft-110085325

Kommentare

Mehr zum Thema