Jetzt Live
Startseite Salzburg
Neuzulassungen

Ein Drittel mehr E-Autos in Salzburg

Anteil im Pongau am höchsten

20170912_PD15125.HR.jpg APA/Helmut Fohringer/Archiv
588 E-Pkw wurden heuer in den ersten drei Quartalen im Land Salzburg neuzugelassenen. (SYMBOLBILD)

Die Zahl der neuzugelassenen E-Pkw ist heuer im Land Salzburg um ein Drittel gestiegen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Landesweit fahren 2,8 Prozent der Neuwagen nur mit Strom, im Pongau ist der Anteil am höchsten.

588 E-Pkw wurden heuer in den ersten drei Quartalen im Land Salzburg neuzugelassenen und damit um rund ein Drittel mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (423). 2,8 Prozent der Neuwagen fahren ausschließlich mit Strom. Salzburgs Spitzenreiter ist der Bezirk St. Johann im Pongau mit 4,0 Prozent, vor dem Bezirk Zell am See (3,5 Prozent) und dem Bezirk Salzburg Umgebung (3,4 Prozent).

Pkw-Verkehr verursacht 60 Prozent der CO2-Emissionen

Der VCÖ erinnert in einer Aussendung daran, dass Österreichs Klimaziel vorsieht, dass der Verkehr bis zum Jahr 2030 seine CO2-Emissionen um ein Drittel zu reduzieren hat. In den vergangenen vier Jahren sind in Österreich die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs aber statt zu sinken weiter gestiegen. Der Pkw-Verkehr ist in Österreich für 60 Prozent der CO2-Emissionen des Verkehrs verantwortlich.

E-Pkw mit besserer Umweltbilanz als Verbrennungsmotor

Laut Umweltbundesamt verursachen E-Pkw in der Gesamtbilanz - also inklusive Batterie- und Fahrzeugherstellung - mit österreichischem Strommix um 56 Prozent weniger CO2 als ein durchschnittlicher Pkw mit Verbrennungsmotor.

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 12.11.2019 um 09:11 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/neuzulassungen-ein-drittel-mehr-e-autos-in-salzburg-77659789

Kommentare

Mehr zum Thema