Jetzt Live
Startseite Salzburg
NR-Wahl

Neun Salzburger Abgeordnete im neuen Nationalrat

ÖVP und Grüne gewinnen Mandat

Wahl_Gruene20190929004.jpg Neumayr
Astrid Rössler zieht über die Landeliste in den Nationalrat ein.

Im Bundesland Salzburg haben bei der Nationalratswahl am Sonntag vermutlich vier Kandidaten ein Direktmandat erzielt - alle von der ÖVP. Über die Landesliste fällt der Volkspartei ein weiterer Sitz im Parlament zu - je einer sind es auch für die SPÖ, die FPÖ und die Grünen. Bei letzteren feiert die frühere grüne Landessprecherin und LHStv. Astrid Rössler ein politisches Comeback.

Sollte die Auszählung der Briefwahlstimmen und der Vorzugsstimmen keine Veränderung mehr bringen, wird für die ÖVP neben den vier bestehenden Nationalratsabgeordneten Peter Haubner, Franz Eßl, Tanja Graf und Getraud Salzmann auch die ÖVP-Bezirksgeschäftsführerin im Pongau, Carina Reiter, in das Parlament in Wien einziehen.

FPÖ verliert zwei Direktmandate

Die FPÖ hat am Sonntag ihre zwei bisherigen Direktmandate verloren. Im Wahlkreis 5C (Lungau/Pingzau/Pongau) wird der freiheitliche Bürgermeister von Radstadt, Christian Pewny, wieder aus dem Nationalrat ausscheiden. Auch im Wahlkreis 5B (Flachgau/Tennengau) hat Listenerster Volker Reifenberger den Wiedereinzug versäumt - der Notariatskandidat wird aber über die Landesliste einen Sitz im Parlament erhalten.

Kein Direktmandat für die SPÖ

Die SPÖ konnte bei der Wahl 2019 kein Direktmandat in Salzburg erzielen und hält über die Landesliste nur mehr eines statt bisher zwei Mandate. Der Sitz geht an Cornelia Ecker, die auch bisher schon im Nationalrat saß. Walter Bacher (SPÖ) verliert hingegen sein Mandat.

Astrid Rössler zieht in Nationalrat ein

Am Sonntag feierte auch eine der profiliertesten Umweltpolitikerinnen Österreichs eine Rückkehr auf die politische Bühne. Die frühere grüne Landessprecherin und Landeshauptmannstellvertreterin von Salzburg, Astrid Rössler, wird ebenfalls über die Landeliste in den Nationalrat einziehen. Die Umweltjuristin war nach der Salzburger Landtagswahl 2018 wegen der großen Verluste nach fünf Jahren Regierungstätigkeit zurückgetreten.

Nationalrat: NEOS-Schellhorn vermutlich über Bundesliste

Die NEOS kamen am Sonntag weder über einen Wahlkreis noch die Landesliste zu einem Mandat: NEOS-Landeschef Sepp Schellhorn wird aber erneut über die Bundesliste in den Nationalrat einziehen.

(Quelle: APA)

Whatsapp

Aufgerufen am 18.10.2019 um 04:36 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/nr-wahl-neun-salzburger-abgeordnete-im-neuen-nationalrat-76986988

Kommentare

Mehr zum Thema