Jetzt Live
Startseite Salzburg
Nach Raserei in OÖ

Salzburger fliehen spektakulär vor Polizei

Versteck im Müllcontainer fliegt auf

SB, Polizei, Polizeieinsatz, Polizeiabsperrung SALZBURG24/Wurzer
Ein Salzburger Duo flüchtete in OÖ vergeblich vor der Polizei.

Ein 19-Jähriger aus Salzburg hat sich am Samstag in einem Müllcontainer im oö. Ansfelden (Bezirk Linz-Land) vor der Polizei verstecken wollen. Der Mann war als Beifahrer in einem gestohlenen Wagen mitgefahren. Nach dem anderen Salzburg wurde unterdessen mit Hubschrauber und Suchhunden gefahndet.

Gemeinsam mit einem 22-jährigen Landsmann jagten die Männer in einer 100er-Zone mit 165 km/h über die Westautobahn (A1), berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntag.

Salzburger in gestohlenem Auto 

Bei Lasermessungen im Bereich der Auffahrt Traun in Fahrtrichtung Wien wurde die Exekutive auf die beiden aufmerksam. Der 22-jährige Fahrer, der mit 0,92 Promille unterwegs war, streifte eine Leitschiene und überfuhr bei der Flucht vor der Polizei ein Verkehrszeichen. Auch eine 41-Jährige wäre fast unter die Räder gekommen. Die Männer ließen das beschädigte Fahrzeug stehen und rannten weg. Bei einer Kennzeichenabfrage stellte sich heraus, dass das Auto als gestohlen gemeldet war.

Hubschrauber und Suchhunde im Einsatz

Augenzeugen machten die Polizei auf das Müll-Versteck des 19-Jährigen aufmerksam. Die Fahndung nach dem 22-jährigen Salzburger lief unterdessen mit Hubschrauber und Suchhunden an. Kurze Zeit später griff eine Streife den alkoholisierten Flüchtigen in einem Garten unter einem Trampolin auf.

Diebstahl in Salzburger Tankstelle

Bei der Einvernahme stellte sich heraus, dass der 22-Jährige am Vormittag desselben Tages einen Ladendiebstahl in einer Salzburger Tankstelle begangen hatte. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurden die beiden auf freiem Fuß angezeigt.

(APA)

(Quelle: APA)

Whatsapp

Aufgerufen am 22.05.2019 um 08:33 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/ooe-salzburger-duo-flieht-spektakulaer-vor-polizei-69462646

Kommentare

Mehr zum Thema