Jetzt Live
Startseite Salzburg
Podcast

Warum Kinder unsere größten Philosophen sind

Wolfgang Pullmann über die Fragen des Lebens

Was ist Philosophie und wie bringt man sie Kindern bei? Diesen und zahlreichen weiteren Fragen geht Wolfgang Pullmann nach. Im Podcast mit SALZBURG24 spricht der 81-jährige Ex-Manager aus der Mozartstadt darüber, warum es so wichtig ist, den Kleinsten vorzulesen und erklärt, warum Kinder der Kitt zwischen den Eltern und zugleich "unsere größten Philosophen" sind.

Salzburg

Der emsige Philosoph Pullmann will jeden – aber in erster Linie Kinder – zum Lesen anregen. "Denn erst dadurch entstehen kritisches Denken und Fragen", sprudelt es aus ihm bei seinem Besuch in der SALZBURG24-Redaktion heraus. Fragen und Aussagen von jungen Heranwachsenden seien ungeschönt und unverstellt: "Es kommt einfach aus dem Kind heraus." Durch philosophische Fragestellungen können Kinder demnach in ihren Gedanken geschärft werden.

Durch die Fragen der Kinder wird der trotz seiner 81 Jahre immer noch sehr agile Pullmann auf sein "eigenes Gedankengut gebracht." Dadurch werde er "zurückversetzt in mein eigenes Kind sein."

Wolfgang Pullmann im S24-Podcast

Was überhaupt die Tätigkeitsfelder eines praktischen Philosophen sind, erklärt Pullmann im S24-Podcast.

Warum Kindern vorgelesen werden sollte

Der Autor mehrerer Bücher, wie etwa "Rico spricht mit den Tieren" oder "Was darf ich hoffen?", rät dazu, den Kleinsten unserer Gesellschaft regelmäßig vorzulesen. "Kinder haben schon im frühen Alter die Fähigkeit abstrakt zu denken und Fragen zu stellen", weshalb es zielführend sein könne, dass durch den Unterricht der Logik die individuelle Argumentationsfähigkeit verbessert wird, argumentiert Pullmann. "Der größte Gewinn liegt oft im minimalen Konsens", so der Salzburger.

Symb_Familie Symb_Eltern Symb_Kind pixabay
(SYMBOLBILD)

So können Eltern Kinder in Pandemie unterstützen

Die Corona-Krise stellt für uns eine neue Situation dar. Das haben vor allem Kinder und Jugendliche durch Lockdowns, eingeschränkte soziale Kontakte und Unsicherheit zu spüren bekommen. Wie Eltern …

Der tatkräftige Ex-Manager thematisiert "zutiefst philosophische Fragen, die uns alle beschäftigen sollten." Und davor machte Corona freilich nicht Halt: Schließlich brauche der Mensch Gesellschaft und könne nicht lange alleine sein. "Darum kann ich nachvollziehen, dass Kinder während Corona-Schulschließungen und in den Lockdowns sehr gelitten haben." Im Podcast zeigt der Salzburger auf, warum Kinder auch bei zwischenmenschlichen Problemen der notwendige Kitt zwischen den Eltern sein können.

Philosoph gibt Lesungen und besucht Schulen

Zuletzt besuchte Pullmann übrigens im Herbst 2020 Volksschulen in Vorarlberg, danach folgten reihenweise corona-bedingte Absagen. Weiter geht es Ende Oktober in der Volksschule St. Johann im Pongau. Und schon früher – am 9. Oktober – lädt die Lyrikgruppe um den Philosophen zur Lesung in die Panoramabar der Stadtbibliothek in Salzburg-Lehen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.10.2021 um 06:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/philosoph-wolfgang-pullmann-was-wir-von-kindern-lernen-koennen-110502244

Kommentare

Mehr zum Thema