Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

10. Pferdewallfahrt des Bundesheeres in Hochfilzen

Zum 10. Mal fand heute die Pferdewallfahrt des Bundesheeres am Truppenübungsplatz Hochfilzen statt.

„In Gottes Nam’ gehen wir’s an“ mit diesem alten Pilgerspruch begann um 7 Uhr Früh der Kommandant des Truppenübungsplatzes Hochfilzen, Oberst Franz Krug, die Wallfahrt.  250 Pilger und Soldaten marschierten die rund 20 Kilometer vom Tragtierzentrum in Hochfilzen über den Römersattel und die Vorderkaserklamm ins Saalachtal nach St. Martin bei Lofer. Von dort war ein kurzer Anstieg zum „Pinzgauerdom“, der Wallfahrtskirche Maria Kirchental, zu absolvieren.

Herausforderung für österreichische und deutsche Tragtiere

Seit 2003 gehört die Wallfahrt zum Jahresprogramm des Truppenübungsplatzes Hochfilzen und des dortigen Tragtierzentrum des Bundesheeres. Neben 20 ausgebildete Haflingerpferde und 5 Jungtiere des Bundesheeres nahmen auch 10 Mulis und Tragtierführer der Deutschen Bundeswehr teil. Dies zeigt von der laufenden und guten Zusammenarbeit von Bundesheer und Bundeswehr im Tragtierwesen. Für die Pferde ist der schmale Gebirgspfad der Wallfahrt und die kleinen Stiegen immer wieder eine Herausforderung.

Erzbischof zelebriert Festgottesdienst

Vor der prächtigen Kulisse der Pinzgauer Steinberge fand bei der Wallfahrtskirche Maria Kirchental ein Festgottesdienst mit dem Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser statt. Dabei wurden auch die fünf Jungtiere des Tragtierzentrums getauft. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Militärmusik Salzburg. „Es ist immer wieder eine sehr schöne Veranstaltung und es ist eine große Ehre für uns mit dem Salzburger Erzbischof die Messe zu feiern“, sagt Oberst Franz Krug.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 11.04.2021 um 03:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/10-pferdewallfahrt-des-bundesheeres-in-hochfilzen-59355766

Kommentare

Mehr zum Thema