Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

116 Feuerwehrleute bei Dachstuhlbrand in Mittersill

Die Flammen schlugen aus dem zweiten Obergeschoss. FF Mittersill
Die Flammen schlugen aus dem zweiten Obergeschoss.

Die Flammen schlugen am Sonntagabend bei einem Dachstuhlbrand in einem Laufhaus in Mittersill (Pinzgau) aus dem zweiten Obergeschoss. Fünf Feuerwehren mit 116 Einsatzkräften waren vor Ort. Verletzt wurde niemand.

Zwei Atemschutztrupps durchsuchten zunächst das Gebäude nach Personen, so die FF Mittersill in einer Aussendung. Es befand sich aber niemand mehr im Brandobjekt. Inzwischen wurde Alarmstufe 3 ausgelöst. Neben der Feuerwehr Mittersill rückten auch die Kameraden aus Stuhlfelden, Hollersbach, Zell am See und Saalfelden aus.

Die Einsatzkräfte bekämpften daraufhin mittels Strahlrohr das Feuer im zweiten Stock. Ein Trupp startete außerdem über die Drehleiter einen Löschversuch am Dach und die Kräfte des Lastfahrzeuges stellten die Wasserversorgung vom nahen Felberbach sicher. Danach gingen die Feuerwehren zu Nachlöscharbeiten über: "Das Dach wurde geöffnet, um die übrigen Glutnester bestmöglich überwachen zu können", so ein Sprecher des Landesfeuerwehrverbandes im Gespräch mit SALZBURG24.

Mittersill: Gebäude nach Brand gesperrt

Von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See wurde der Betrieb wegen unmittelbarer Gefahr für Leib und Leben allfälliger Benutzer auf Grund von Schäden an der Statik des Gebäudes und der Rauchgasniederschläge behördlich gesperrt. Zur Brandursache ist bis dato nichts bekannt.

 

Aufgerufen am 15.12.2018 um 04:33 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/116-feuerwehrleute-bei-dachstuhlbrand-in-mittersill-58628782

Kommentare

Mehr zum Thema