Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

49-Jähriger stürzte in Pinzgauer Klettersteig ins Stahlseil

Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Bilderbox
Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Im extrem schwierigen "Wilde Gams"-Klettersteig in Weißbach bei Lofer (Pinzgau) hat am Mittwoch einen 49-jährigen Deutschen die Kraft verlassen. Der Mann hatte sich am Stahlseil in der zum Teil überhängenden Wand hochgezogen und wollte sich mit der Sicherungsschlinge oberhalb eines Stahlstiftes einhängen, um sich etwas auszurasten. Das misslang aber wegen des hohen Kraftaufwands.

Der 49-Jährige rutschte darum am Stahlseil einige Meter ab und schlug mit dem linken Fuß an einem Felsband auf. Dabei brach er sich den Fuß. Sein Begleiter - der 15-jährige Sohn - kletterte retour, verständigte die Bergrettung und leistete Erste Hilfe. Die Bergrettung Lofer versorgte den Verletzten, ein Rettungshubschrauber barg den Mann mit einem 40-Meter-Seil aus der Wand und flog ihn ins Krankenhaus Zell am See. Vater und Sohn waren beide sehr gut ausgerüstet. Der "Wilde Gams"-Klettersteig weist den Schwierigkeitsgrad E/F auf und gilt damit als extrem schwierig.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 11:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/49-jaehriger-stuerzte-in-pinzgauer-klettersteig-ins-stahlseil-53804221

Kommentare

Mehr zum Thema