Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Zell am See

Ausgeklügelter Betrug bei Führerschein-Prüfung

33-Jähriger mit Handy und Headset

20110524_PD0758.HR.jpg APA/Hans Klaus Techt/Archiv
Der 33-Jährige wird laut Polizei angezeigt. (SYMBOLBILD)

Auf einen ausgeklügelten Betrugsversuch wurde Dienstagnachmittag eine Aufsichtsperson bei einer Führerscheinprüfung in Zell am See (Pinzgau) aufmerksam.

Zell am See

Wie die Polizei berichtet, soll ein 33-jähriger Syrer unter seinem Hemd ein Handy versteckt haben, wobei die Kamera des Geräts auf den Bildschirm filmte. Die Kamera wurde dabei so manipuliert, dass sie aussah wie ein herkömmlicher Hemdknopf. 

Zell am See: Handy filmt bei Führerscheinprüfung mit

Im Ohr hatte der Mann ein hochwertiges Headset, das mit einem weiteren Handy, das in der Hosentasche war, verbunden war. Das ermöglichte zwei Mittätern des 33-Jährigen, die in einem Pkw in unmittelbarer Nähe der Fahrschule saßen, die Antworten mitzulesen. 

Antworten über Headset durchgegeben

Vom Fahrzeug aus gaben die Männer dem Syrer die richtigen Antworten über das Headset durch. Die Daten der im Pkw befindlichen Personen stehen nicht fest. Der 33-Jährige wird angezeigt, berichtet die Polizei.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 09.04.2020 um 01:48 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/ausgekluegelter-betrug-bei-fuehrerscheinpruefung-in-zell-am-see-84332203

Kommentare

Mehr zum Thema