Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Bergsteiger stürzt in Kaprun ab: Tot

Die Bergretter konnten nur noch den Tod des Deutschen feststellen. Bergrettung Kaprun
Die Bergretter konnten nur noch den Tod des Deutschen feststellen.

Ein Bergsteiger stürzte am Dienstag gegen Mittag in der Hohen Kammerscharte in Kaprun (Pinzgau) ab. Der 54-Jährige stürzte in eine Felsrinne. Er starb noch am Unfallort.

Der 54-jährige Bergsteiger war gemeinsam mit zwei Bergkameraden – allesamt aus Deutschland – unterwegs, als er am Dienstag gegen Mittag in der Hohen Kammerscharte abstürzte. Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Die Freunde des Verunglückten blieben unverletzt.

Der Unfall ereignete sich in der Kammerscharte./Bergrettung Kaprun Salzburg24
Der Unfall ereignete sich in der Kammerscharte./Bergrettung Kaprun

Kammerscharte: 54-Jährige stürzt in Felsrinne

Der Deutsche wollte von der Salzburger Hütte über die Kammerscharte zur Fürthermoaralm bei den Kapruner Stauseen wandern. Er rutschte auf einem markierten Steig aus und konnte sich am steilen Grasuntergrund nicht mehr halten. Der Alpinist stürzte schließlich in eine Felsrinne. Die beiden anderen Bergsteiger setzten umgehend einen Notruf ab.

Aufgrund Regen und Nebels konnte der Hubschrauber zuerst nicht zur Unfallstelle aufsteigen, wie die Bergrettung Salzburg auf Anfrage von SALZBURG24 mitteilte. Acht Kapruner Bergretter mussten sich zu Fuß auf den Weg machen. Als der Notarzt später mit dem Rettungshubschrauber Alpin Heli 6 eintraf, konnte er nur noch den Tod des Deutschen feststellen. Der Leichnam wurde mit dem Polizeihubschrauber Libelle geborgen. Die Bergretter begleiteten die Begleiter des Verunglückten ins Tal.

Zweites tödliches Unglück in wenigen Wochen

Es handelt sich bereits um das zweite Unglück in der Kammerscharte innerhalb weniger Wochen. Am 12. August stürzte ein Tscheche vor den Augen seiner Familie in den Tod.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 11:01 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/bergsteiger-stuerzt-in-kaprun-ab-tot-53791333

Kommentare

Mehr zum Thema