Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Das war das Snow Mobile 2014 in Saalbach

Mit dem Snow-Mobile-Event in Saalbach-Hinterglemm fand am Wochenende eines der wohl spektakulärsten Skiopenings statt. Rund 20.000 Besucher kamen in den Pinzgau, um die Ski-Doo-Rennen zu verfolgen, Konzerten zu lauschen und einen Blick auf die Promis zu erhaschen.

Wenn sich Skistar Hans Enn und Rallye-Ass Manfred Stohl auf ihren Yamaha-Snow Mobiles einen verbissenen Wettkampf liefern, dann ist das Snow Mobile das bei weitem spektakulärste Winter-Opening der Alpen, das heuer vom 5. bis 8. Dezember im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang stattfand. Die extrem spannenden Wettkämpfe auf der Rennstrecke im Ortszentrum von Hinterglemm begeisterten u.a. Profi-Racer wie Formel 1 Doppelweltmeister Mika Häkkinen, dessen Formel-1-Kollegen Adrian Sutil, Esteban Gutiérrez und Patrick Friesacher, DTM-Meister Timo Scheider, Motocross-Doppelweltmeister Heinz Kinigadner, Rallye-Ass Kris Rosenberger, den franzözischen Racer Jean Èric Vergne oder die Biker Christian Pfeiffer, Matthias Walkner und Adam Raga.

So manchem der Teilnehmer der konditionsraubenden Rennen steckte noch die vorangegangene Nacht im White Pearl Club in den Knochen, bei dem Überraschungsgast Dieter Bohlen einen seiner raren Live-Auftritte gab. Der Pop-Titan war erst am Nachmittag völlig überraschend mit dem Hubschrauber in Hinterglemm eingeflogen.

Samstags in Saalbach-Hinterglemm

 

Auf einer 750 Meter langen Strecke lieferten sich 24 Teams zu je sechs Fahrern einen harten Kampf auf ihren Ski Doos. Die Speedgang hatte am Sonntag beim Finale schlussendlich die Nase vorn.

 

Adel Tawil liefert musikalischen Höhepunkt

Besonders ausgelassen – schließlich stand kein kräfteraubendes Rennen mehr auf dem Programm – feierten Prominenz und Gäste dann beim gratis Ö3-Konzert mit  Adel Tawil. Unter den zahlreichen prominenten Gästen die Models: Larissa Marolt, die amtierende Miss Styria Tamara Borer, die Miss Austria 2012 Amina Dagi, ihre oberösterreichische Kollegin Stefanie Steinmayr, sowie Miss Universe Austria Nadine Stroitz. Männliche Schönheit repräsentierte Philipp Knefz, Mister Austria 2013. Die Musikszene vertraten DSDS Jurorin Fernanda Brandao sowie DJ Ötzi, der beim Begrüßungsabend am Freitag zu seinen Wurzeln als „Plattenreiter“ zurückgekehrt war. Ebenfalls dabei waren DSDS-Gewinner Luca Hänni und die sechs A-capella-Stars von voXXclub, die am Samstag die Krone-Bühne rockten. Unter den weiteren Promis: Oliver Pocher, Formel-1-Legende Heinz Prüller, sein Nachfolger Ernst Hausleitner, der auch die Rennen gemeinsam mit Ö3 Mikromann Tom Walek kommentierte. Neben Hans Enn repräsentierte der ewige Bestzeithalter auf der Streif, Fritz Strobl die Wintersportszene. Michael Konsel, Otto Konrad und Frenkie Schinkels vertraten das „runde Leder“.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 07:12 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/das-war-das-snow-mobile-2014-in-saalbach-46156651

Kommentare

Mehr zum Thema