Jetzt Live
Startseite Pinzgau
Pinzgau

Dreister Betrüger im Pinzgau ausgeforscht

Gefängnis, Haft, SB www.vogl-perspektive.at
Der Pinzgauer sitzt in der Justizanstalt Ried im Innkreis. 

Von einer illegalen Tierzucht über Tankbetrügereien bis zu unbezahlten Rechnungen – die Liste der Delikte eines 35 Jahre alten Pinzgauers ist lang. Der Mann soll mindestens 21 Personen geschädigt und für einen Schaden in Höhe von 20.000 Euro gesorgt haben. Nun wurde er in Oberösterreich festgenommen, teilte die Polizei mit.

Der arbeitslose Pinzgauer ohne festen Wohnsitz wird beschuldigt, von Mitte Mai 2016 bis Ende Jänner 2019 in den Bezirken Braunau und Salzburg-Umgebung, sowie im angrenzenden Bayern diverse Betrügereien begangen zu haben. Dabei soll er seine Zahlungsunfähigkeit vorgetäuscht haben, um an Waren oder Dienstleistungen zu kommen.

Pinzgauer hält illegale Tierzucht

Der Verdächtige betrieb trotz aufrechtem Tierhalteverbot eine illegale Hundezucht im Innviertel. Um die Welpen zu verkaufen, nahm er diverse Dienstleistungen von verschiedenen Tierärzten in Anspruch, die er nicht bezahlte. Deshalb wechselte der Pinzgauer regelmäßig die Arztpraxen. Zudem führte er im Innviertel seit Jänner 2017 eine Pferdezucht samt Stall. Die damals beauftragten Tierärzte und Futterlieferanten wurden ebenfalls nie bezahlt. Die Polizei forschte zugleich ebenso betroffene Tankstellen, Kfz-Werkstätten und Pensionen aus.

Weitere Geschädigte in Salzburg?

Anfang vergangener Woche wurde der 35 Jahre alte Mann festgenommen und in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Mögliche weitere Geschädigte sollen sich bei der Polizeiinspektion Ostermiething unter der Telefonnummer 059133/ 4211 melden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 07:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/pinzgau/dreister-betrueger-im-pinzgau-ausgeforscht-65565511

Kommentare

Mehr zum Thema